Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

Schutzbleche - immer schön sauber bleiben   

Alltagsradler und Pendler schwören darauf, sportlich ambitionierte Rennradfahrer würden sie nur in Ausnahmefällen an ihr Rad montieren: Schutzbleche. Was die einen als unabdingbar ansehen, ist für andere Schnickschnack und überflüssiges Gewicht. 
Schutzbleche gibt es zum nachträglichen Stecken, zur festen Verschraubung, in Form eines Sets oder einzeln für vorne und hinten getrennt. 
Die Wahl des passenden Spritzschutzes hängt von der Breite und dem Durchmesser des Laufrades ab. 

Wer seine Schutzbleche permanent am Rad befestigt hat - dies ist in der Regel bei Trekkingrädern und Citybikes der Fall - sollte darauf achten, dass der Spritzschutz möglichst weit nach unten reicht. Ist er zu kurz, schützt er bei regennasser Straße nicht wirklich. Separat erhältliche Schmutzfänger schaffen hier Abhilfe, falls ein Schutzblech sich auf Dauer als zu kurz erweisen sollte. 

 

Vorne                      Hinten                 Schutzblech-Sets

 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8

Fahrrad Schutzblech Shop - günstige Schutzbleche jetzt kaufen

Ob Schutzbleche am Fahrrad primär dazu dienen, das Rad oder den Radfahrer vor Schmutz und Nässe zu schützen, darüber streiten sich die Geister. Wir sind der Meinung, dass ein Schutzblech eher den Fahrer, als das Rad selbst schützt, denn die Reifen und der Rahmen des Rades werden auch mit Schutzbleche nass und dreckig, während der Radfahrer durch ein Schutzblech vor dem vom Laufrad hoch gewirbelten Dreck und Spritzwasser geschützt wird. Schutzbleche müssen zum Rad wie ein Deckel zum Topf passen.

Egal ob vor- oder nachmontiert: Die Schutzwirkung bei Regen eint sie alle

Sind die Schutzbleche schon vormontiert, muss man sich als Käufer keine Gedanken machen. Beim Kauf eines neuen Rades sollte man allerdings darauf achten, dass das Schutzblech möglichst weit nach unten gezogen ist und einen Schutzblechspoiler aufweist. Dieser Spoiler ist ein zusätzlicher Spritzschutz, der bei Regenfahrten verhindert, dass die Schuhe durch das Spritzwasser nass werden. Ein mit Spoiler verlängertes Schutzblech ist somit ein Muss für jedes Trekking- und Cityrad.

Schutzbleche, die man nachträglich an sein Rad montieren kann, haben häufig martialische Namen wie „Shockblade“, „Shockboard“ und „Dashblade“ oder neudeutsche Bezeichnungen wie „Topeak“, „Dirt Blocker“, „Dirt Jack“, „Mud Guard“, „Crud Catcher“ und „Splashboard“. Was alle eint ist ihre Schutzwirkung bei widrigen Witterungsverhältnissen.

Adapterhalterungen ermöglichen eine schnelle Montage und Demontag

Was die Montage anbetrifft unterscheidet man Schutzbleche, die mit Schrauben am Fahrradrahmen befestigt werden, von Schutzblechen, die über einen Adapter an der Federgabel montiert werden und Schutzbleche zur werkzeuglosen Schnellbefestigung. Nachrüst-Schutzbleche, die nur für eine kurze Zeit am Rad montiert werden sollen (d.h. wenn es regnet oder bei matschigem Gelände) sollten sich schnell montieren und genauso schnell wieder demontieren lassen. Insbesondere ambitionierte Mountainbiker, die bei jedem Wetter unterwegs sind, wollen nicht jedes Mal lange an ihrem Rad herumfummeln, wenn sie ein Schutzblech montieren. In dieser Beziehung punkten insbesondere Schutzbleche, deren Adaptersystem nach der Demontage fast spurlos am Rad verbleibt. So lässt sich der Schmutzfänger ruckzuck bei Bedarf aufstecken und wieder abziehen. Beim breitreifigen Mountainbike sollte auch das Schutzblech möglichst breit und lang sein, um den Fahrer optimal vor Dreck und Nässe zu schützen. Auch Mountainbiker wollen hinten schließlich nicht aussehen wie Streifenhörnchen, und mit vollgespritzter Brille fährt es sich auch nicht so prickelnd. Gewichtsfetischisten können beruhigt sein, Schutzbleche aus Kunststoff sind extrem leicht und fallen daher kaum noch ins Gewicht.

Die Devise beim Schutzblech: "Viel hilft viel"

Wenn es um Schmutzfänger geht, heißt die Devise „viel hilft viel“. Je breiter das Schutzblech, desto größer die Schutzwirkung. Wer schon mal bei Regen im Windschatten hinter einem Radler ohne rückwärtiges Schutzblech gefahren ist, weiß hintere Schutzbleche auch bei anderen Radlern zu schätzen. Je weiter nach unten gezogen desto besser für einen selbst und nachfolgende Radler. Wenn dann dieses Schutzblech auch noch einen zusätzlichen Spoiler aufweist, dann ist der Schutz so optimal wie möglich. Fürs Rennrad bieten Schutzbleche aus Alu oder Kunststoff bzw. aus einem Mix von beidem eine optimale Lösung. Dank ihres filigranen Designs stören sie nicht die Optik eleganter Rennmaschinen und bieten dennoch umfassenden Schutz vor Wasserspritzern und Schmutz. Dank einer ausgeklügelten Schnellbefestigung lassen sie sich bei Bedarf einfach und schnell montieren und demontieren.

Versteht sich von selbst, dass auch die günstigsten Schutzbleche nicht nach der ersten Ausfahrt bei Regen und Matsch gleich kaputt gehen sollten. Wir vertreiben nur Schutzbleche aus stabilem, schlagzähem und bruchsicherem Kunststoff bzw. aus Kunststoff überzogenem Aluminium, denn wir wollen, dass Sie lange Freude an Ihren neuen Schutzblechen haben.