Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8

Fahrrad Pflegemittel / Putzmittel online bestellen

Jedes Rad sollte regelmäßig gesäubert und gepflegt werden. Hochwertige Räder sind zwar grundsätzlich unempfindlich und robust, aber beim Fahren auch Wind und Wetter ausgesetzt. Staub und Schmutz setzen sich auf Schmiermitteln fest und haben dann die Wirkung von Schmirgelpapier. Deshalb sollten insbesondere diese Teile regelmäßig gereinigt und gepflegt werden, damit sie reibungslos funktionieren. Beim Reinigen eines Fahrrades können Sie Ihr Rad auch gleichzeitig auf Verschleiß und Beschädigung überprüfen. Viele Beschädigungen fallen beim Fahren des Rades vielleicht noch gar nicht auf, lassen sich aber erkennen, wenn man das Rad beim Putzen näher untersucht.

Für lange Freude am Rad sollte es in regelmäßigen Abständen ordentich gereinigt werden

Das Putzen ist zwar lästig, aber grundsätzlich einfach. Erst entfernen Sie die Schmiermittel mit einem Entfetter, dann waschen Sie Schmutz und Dreck mit Wasser und einem Reinigungsmittel ab. Ist das erledigt, werden alle beweglichen Teile gesäubert, getrocknet und wieder geschmiert. Zum Putzen und Reinigen benötigen Sie im Grunde nur Wasser, ein Reinigungsmittel, Öl, Schmiermittel, einen Eimer, Schwämme, Tücher, diverse harte Bürsten und einen Kassettenkratzer. Benutzen Sie den Kassettenkratzer um Dreck und Rückstände zwischen den Ritzeln zu entfernen. Nehmen Sie die harte Bürste für die Kassette. So stellen Sie sicher, dass der Entfetter auch in die Zwischenräume der Ritzel kommt. Den Entfetter sollten Sie eine Weile einwirken lassen¸ bevor Sie ihn mit Seifenwasser oder einem speziellen Reinigungsmittel wieder ausspülen. Das restliche Rad sollten Sie dann von oben nach unten mit viel Seifenwasser und einem Schwamm gründlich reinigen. Wenn Sie Bürsten in unterschiedlichen Größen haben, können Sie den Schmutz auch besser an schwer zugänglichen Stellen entfernen. Spülen Sie immer mit klarem Wasser nach und trocknen Sie dann das Rad gründlich ab.

Pflegen, Schmieren, Ölen und Einfetten sind eine Wohltat für jedes Rad

Nach der Reinigung des Rades steht das Pflegen, Schmieren, Ölen und Einfetten an. Durch regelmäßiges Anwenden von Schmier- und Pflegemitteln verhindern Sie Abrieb und Abnutzung. Neues Öl und neue Schmiermittel auf alte Öle und Schmiermittel aufzutragen, ist allerdings kontraproduktiv. Dadurch erzeugen Sie nur eine schmirgelnde Paste und beschädigen so langfristig Ihr Rad. Tropfen Sie regelmäßig leichtes Öl in die Gelenke der Schaltwerke. Auch die Ketten sollten nach Ausfahrten im Regen gesäubert, getrocknet und mit geeignetem Schmiermittel geschmiert werden. Auch offene Lager gehören gepflegt. Schmieren Sie sie am besten mit einem speziellen leichten Radfett. Auch Innenlager und Naben bedürfen der regelmäßigen Pflege, wenn man oft im Nassen unterwegs ist. Um zu verhindern, dass sich das Sattelrohr am Vorbau festsetzt, kann man spezielle Trennmittel einsetzen. Fett geht auch, aber bei Carbonteilen sollte man unbedingt eine kupferhaltige Trennpaste verwenden. Probleme bei der Schaltung kann man verhindern, indem man auf trockene Bowdenzüge ab und zu ein paar Tropfen leichtes Öl gibt. Gleiches gilt für schwergängige Bremsen, die sich nur mühsam und langsam wieder öffnen.

Alles auf einen Blick in unserem Shop

Pflege-und Schmiermittel gibt es in Tuben, Flaschen oder Dosen als Flüssigkeit oder Spray. Schnelltrocknende Kriechöle mit Teflonpartikeln empfehlen sich insbesondere für die Kette, die Schaltung und an Gelenken. Es gibt unter den Schmier- und Pflegemitteln auch wahre „Eierlegende Wollmilchsäue“. Sie reinigen und lösen erst den Schmutz und wenn das Lösungsmittel verdunstet ist, bilden sie einen dünnen Schmier- und Schutzfilm.