Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

Rollentrainer online kaufen | Fahrradrolle günstig bestellen

Rollentrainer sind fast so alt wie das Fahrrad selbst. Es gibt sogar ein Foto aus dem Jahr 1901 von einem Mann namens Murphy – auch Mile-a-minute-Murphy genannt, weil er der erste Mann war, der mit dem Rad die Meile unter einer Minute gefahren ist - wie er auf einem Rollentrainer fährt.

Ein Rollentrainer ermöglicht effektives Training auch in den Wintermonaten

Ein Rollentrainer besteht aus 3 Rollen, 2 Rollen für das Hinterrad und eine Rolle für das Vorderrad. Ein Gurt oder Kabel verbindet eines der beiden hinteren Rollen mit der vorderen Rolle. Wenn man nun mit dem Rad auf den drei Rollen fährt, drehte sich das Vorderrad, ohne dass man sich auch nur 1 Zentimeter vorwärts bewegt. Die Kunst besteht darin, möglichst nicht rechts oder links vom Rollentrainer zu fallen. Manche Radfahrer behaupten, dass der Trainingseffekt auf solch einem Rollentrainer viel größer ist als auf modernen Trainingsmaschinen, weil es das Gleichgewichtsgefühl extrem gut schult, was einerseits dem Windschattenfahren und andererseits dem Fahren im Pulk zugute kommt. Auf der Rolle fahren ist so, als führe man auf einem extrem schmalen Pfad. Dies erfordert die volle Konzentration des Fahrers. Einmal nicht aufgepasst und schon ist man rechts oder links von der Rolle gefallen. Für Radrennfahrer gibt es kaum eine bessere Trainingsmethode im Winter. Moderne Heimtrainer funktionieren insofern ähnlich, dass man sich auch bei ihnen nicht von der Stelle bewegt.

Heutige Trainingsgeräte bestehen aber in der Regel nicht mehr aus drei Rollen, sondern aus einem Rahmen oder einem Gestell, einer Befestigung um das Fahrrad sicher zu halten, einer Walze, die gegen das Hinterrad drückt und ein wie auch immer gearteten Mechanismus, der Widerstand erzeugt, wenn man in die Pedale tritt. Wer als ambitionierter Radfahrer seine Form über den Winter konservieren will, der braucht eiserne Disziplin und nach Möglichkeit einen Rollentrainer oder Heimtrainer.

Beim Rollen- bzw. Heimtrainer heißt es trainieren auf dem eigenen Rad

Der Vorteil eines Rollentrainers bzw. Heimtrainers gegenüber einem Ergometer oder einem anderen Fitnessgerät, mit dem man seine Ausdauer auch während der dunklen Wintermonate innerhalb der eigenen vier Wände trainieren könnte, ist, dass man auf seinem eigenen Rad sitzt. Man muss sich nicht erst mühsam an einen anderen Sattel und eine ungewohnte Rahmengeometrie gewöhnen und kann seine Fitness und Trittfrequenz möglicherweise mit dem bereits montierten Fahrradcomputer überwachen. Egal ob es regnet, stürmt oder schneit – Training auf der Rolle oder dem Heimtrainer in den vier Wänden ist immer möglich. Mit einem Rollentrainer oder Heimtrainer kann man seine Ausdauer und Fahrtechniken sehr effizient aufbauen und kontrollieren. Beim Hügeltraining kann man z.B. mit dem Rollentrainer Steigungen und Gefällstrecken simulieren, die man vielleicht gar nicht vor der eigenen Haustür hat. Daher sind Rollentrainer auch ein besseres Trainingsgerät für ambitionierte Radfahrer als normale Ergometer. Hochwertige Rollentrainer sind mit Sensoren ausgestattet, die den Radfahrer überwachen. Die gefahrene Leistung, Trittfrequenz, virtuelle Geschwindigkeit und die Herzfrequenz werden elektronisch übermittelt und ausgewertet, um das Training zu optimieren. Selbst Sprints können simuliert werden und manche Geräte erlauben zu diesem Zweck sogar das seitlich Hin- und Herwippen.

Für jeden Anspruch gibt es das richtige Trainingsgerät

Rollentrainer gibt es sowohl für Anfänger als auch für den gehobenen Anspruch professioneller Radsportler. Den Einstieg ins Wintertraining auf der Rolle gibt es schon für unter 150 Euro. Zusammengeschoben messen kleine Rollentrainer nicht mal 80 cm und lassen sich so mühelos transportieren und verstauen. Wer sich auf der Rolle nicht sicher genug fühlt, der bekommt für gut 200 Euro schon ein Trainingsgerät, in das er sein Rad einspannen kann. Solche Heimtrainer sind ideal zum Aufwärmen und für Trainingseinheiten in den eigenen vier Wänden. Wer noch etwas mehr ausgeben möchte, der wählt eine Trainingsmaschine, die man an einem PC anschließen kann. So hat man die Möglichkeit, virtuell Etappen nachfahren zu können. Egal ob Rollentrainer, Heimtrainer oder Ergometer, man sollte sein Wintertraining genau planen und immer mit anderen Ausdauersportarten kombinieren, damit der Spaß nicht auf der Strecke bleibt und sich auch Trainingserfolge zeigen. Und bei Licht betrachtet hält es sowieso niemand länger als 1-2 Stunden auf der Rolle aus. Das Training erfordert derart viel Konzentration und ist dabei noch relativ monoton, dass man auf der Rolle eigentlich nur die radsportspezifische Muskulatur trainieren sollte. Die aerobe Ausdauer kann man auch durch Sportarten wie Joggen und Skilanglauf erwerben.