Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Winterwegputztag

Erster Urlaubstag, die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel und die Vögel zwitschern. Was macht man da als Alltagsradler? Radfahren? Auch, aber zu allererst mal Räder putzen. Während ich noch meinem Winterrad – dem Crossrad mit den Spikereifen – mit Bürste und Schwamm zu Leibe rückte, habe ich mir mein Hirn zermartert, wie man das, was ich gerade tat, möglichst kurz und prägnant nennen könnte. Machte ich mein Winterrad gerade sommerfest? Klingt irgendwie komisch. Übersommern hört sich auch gewöhnungsbedürftig an, obwohl es in der Sache stimmt. Wie nenne ich das, wenn ich ein Rad, das nur im Winter bei Schnee und Glätte zum Einsatz kommt, nach der kalten Jahreszeit putze und dann bis zum nächsten Winter in der Garage verstaue? Andersherum gibt es viele Begriffe. Im Herbst mache ich meinen Garten winterfest und Zugvögel überwintern im Süden. Was aber machte ich gerade mit meinem Rad?

Während ich mir noch meinen Kopf zerbrach, hatte jemand auf Twitter schon den richtigen Begriff gefunden – #winterwegputztag! Danke dafür @nikanaaa!

Denn genau das tat ich ja im Grunde – die Spuren des Winters – Flugrost, Dreck, Schmiere und Salzreste – wegputzen. Mein Rad hatte es wahrlich nötig. Wie war das noch mal mit dem Schuster und seinen Schuhen?

#winterwegputztag

 

Zurück

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Nächster Beitrag

Critical Mass am #CarFreiTag

  1. Ich fahr ja ein MTB als Ganzjahres- und Alltagsrad. Ganz einmotten tu ich selbst das edlere Rennrad über Winter nicht. Aufgrund der überwiegend sehr nassen Herbst- und Wintermonate sah das MTB dann halt zeitweise aus wie Sau. Und wurde dann meist nur sehr notdürftig gereinigt. Das heißt, mit dem Handbesen den gröbsten Dreck vom Rahmen bürsten. Den ständigen Ketten-Flugrost an Reifen, Felge und Rahmen hab ich nur vor einem Reifenwechsel mal runtergewaschen. Zum ordentlichen Frühjahrsputz fehlt mir vor allem angesichts fehlenden Frühlings weiterhin die Motivation. Bringt doch eh nix, wenn es wieder tagelang regnet und das Rad wieder total eingesaut wird…!

    Hochdruckwetter scheint es in unseren Breiten jedenfalls gar nicht mehr zu geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén