Unser größtes Feindbild: Autofahrer

Dies ist das nicht sehr erstaunliche Ergebnis einer von YouGov im Mai durchgeführten Umfrage unter Fahrradfahrern. Wenn es um Feindbilder geht, steht der Autofahrer bei uns Radfahrern ganz oben auf der Unbeliebtheitsskala. Mit 38 % liegt der Autofahrer weit vor der Verkehrsführung (17 %), den anderen Radfahrern (11 %), den Fußgängern (9 %) und sonstigen Ärgernissen (3 %). Was mich überrascht hat war, dass eine im März unter Autofahrern durchgeführte Umfrage zu ähnlichen Ergebnissen geführt hat:

Worüber sich Radfahrer / Autofahrer am meisten ärgern

Bis vor zwei Wochen waren bei mir andere Radfahrer und die durch Baustellen verursachte Verkehrsführung in der Innenstadt noch weit vor den Autofahrern. Diese Gewichtung hat sich seit meinem Unfall vor zwei Wochen etwas verschoben. Die Gefahr, die von unaufmerksamen Autofahrern ausgeht, ist einfach größer als eine chaotische Verkehrsführung. Autos haben Airbag und Knautschzone, wir haben – wenn es hochkommt – nur einen Helm.

Übrigens hat das gleiche Marktforschungsinstitut unlängst festgestellt, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine Helmpflicht für Radfahrer befürworten würde. Da lediglich 1174 Personen befragt wurden und davon nur knapp die Hälfte (491) angab, regelmäßig mit dem Rad zu fahren, bin ich etwas skeptisch, ob dieses Ergebnis wirklich so repräsentativ ist.

Ich kann nur jedem zu einem Helm raten. Wer weiß, was passiert wäre, wenn ich beim Unfall keinen Helm getragen hätte.