Nachfolgend ein paar Zahlen zur Unfallbilanz in der Stadt Karlsruhe, die die Polizeidirektion Karlsruhe unlängst veröffentlicht hat.

Verglichen mit den Vorjahren ist die Zahl der Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern relativ konstant geblieben. Was ich nicht wusste: 52,6 % aller Unfälle, an den Fahrradfahrer beteiligt waren, wurden vom Radfahrer selbst verschuldet.

Unfallzahlen KA (Radfahrer)

Die Zahl der getöteten Radfahrer ist zwar zurückgegangen, aber 3 Tote sind immer noch 3 zuviel. Auch ich bin in dieser Statistik zu finden. Ich war letztes Jahr eine der 783 Leichtverletzen (unverschuldet).

Was sofort ins Auge fällt ist der Rückgang bei den Fahrradunfällen mit tötlichem Ausgang, den der Radfahrer verschuldet hat. Hier scheinen die Aufklärungskampagnen der Polizei, des ADFC, etc. gefruchtet zu haben.

2007 war die Zahl der verunglückten Radfahrer am höchsten, ging dann zunächst 3 Jahre lang kontinuierlich zurück und stieg plötzlich wieder dramatisch an. Da frage ich mich natürlich, was war 2010/2011? Wieso schossen die Zahlen auf einmal wieder in die Höhe?

Verunglückte Radfahrer in Karlsruhe 2006 – 2015

998 verunglückte Radfahrer in Karlsruhe = 2,73 Radfahrer pro Tag bzw. 19,14 pro Woche. Es gibt also noch viel zu tun in puncto Verkehrssicherheit.