Auf der letzten Critical Mass in Karlsruhe konnten wir ein für unsere Breitengrade ungewöhnliches Rad bewundern – eine Rikscha.

Ich hatte sie zuvor schon mal in Karlsruhe Durlach gesehen und angenommen, dass wir auch in Karlsruhe einen Standort von Radeln ohne Alter haben. Da habe ich mich wohl geirrt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Diese Rikscha gehört jedenfalls einem Ettlinger, der damit seine Eltern durch die Gegend fährt, weil sie gerne an der frischen Luft sind und früher auch viel mit dem Rad unterwegs waren. Er tue dies aber nicht nur ihnen zuliebe, sondern auch aus rein egoistischen Gründen. Schließlich täte es auch seiner Gesundheit gut, sich mehr zu bewegen. Ich muss sagen, dass ich total beeindruckt war, schließlich ist so ein Gefährt ja nicht ganz billig,

Mit unseren Töchtern haben mein Mann und ich schon des Öfteren scherzhaft diskutiert, wie der Rollator ausgestattet sein müsste, über den wir uns später mal freuen würden. Liebe Töchter, solltet ihr diese Zeilen lesen, ich hätte da ja jetzt noch einen zusätzlichen Wunsch. Wenn ich mal nicht mehr selbst Rad fahren kann, dann würde ich mich über die eine oder andere Ausfahrt in einer Rikscha extrem freuen. Bis es soweit ist, dauert es hoffentlich noch lange. Und bis dahin gibt es bestimmt auch in Karlsruhe einen Standort von Radeln ohne Alter, wo ihr euch dann eine Rikscha ausleihen könnt, um mit uns eine Ausfahrt zu machen 🙂


Tags: