Schlagwort: Liegerad

Impressionen von der Spezi 2018

Leute wie ich, die mit einem „stink normalen“ Trekkingrad zur Spezialradmesse (SPEZI) nach Germersheim fahren, sind im Grunde die wahren Exoten unter all den Velomobilisten, Liegerad-, Trike-, Lasten- oder Rikschahfahrern. Eigentlich müsste man gar keinen Eintritt bezahlen, wenn man die neusten Modelle des Spezialradsektors bestaunen wollte. Denn die Neuheiten in den drei Messehallen und auf dem Außengelände sind nicht der einzige Grund, warum so viele Radbegeisterte seit über 20 Jahren immer am letzten Wochenende im April nach Germersheim pilgern. Mindestens genauso wichtig ist das Sehen und Gesehen werden, das Fachsimpeln, das sich Austauschen mit Gleichgesinnten. Von daher gibt es außerhalb der Messe genauso viel zu sehen wie darin. Das macht nicht zuletzt auch den Reiz der SPEZI aus.

Es gibt wohl kaum eine Messe, auf der es auch lange nach Beginn zwar noch ausreichend PKW Parkplätze gibt, man aber kaum noch freie Abstellmöglichkeiten an Laternen, Absperrgittern oder Zäunen findet. Wer sein Rad in Messenähe an einen festen Gegenstand anschließen will, muss früh anreisen.




Spezi 2018 in Germersheim

Alle Jahre wieder heißt es Auf Ihr Brüder in die Pfalz. Traditionell findet immer am letzten Wochenende im April die Spezialradmesse – kurz SPEZI genannt – in Germersheim statt.
Wenn man mal von „normalen“ Fahrrädern absieht, zeigt die Messe wieder alles rund ums Rad: Liegeräder, Falträder, Dreiräder, Tandems, Velomobile, E-Bikes, Pedelecs, Reha-Mobile, Transporträder, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder sowie Zubehör wie Taschen, Klingeln, Lampen, Lenkergriffe, Helme u.v.m.

Hier ein paar Impressionen von der letztjährigen Messe:

Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Lastenräder für den urbanen Einsatz. Ideal also für mich, da ich ja auf der Suche nach einem Lastenrad bin. Zwei  Modelle stehen bei mir in der engeren Wahl. Nach einer Probefahrt bin ich allerdings unsicher geworden. Denn beide Lastenräder, die ich im Auge habe – das Packster 40 von Riese und Müller und das GSD von Tern – sind mit dem gleichen und für mein Befinden zu lauten Antrieb ausgerüstet. Auf der Spezi will ich mir die Lastenräder anderer Hersteller anschauen und Probe fahren. Der Testparcour ist relativ groß. Steigungen wie ich sie an meinem Hausberg vorfinde, gibt es in Germersheim zwar nicht, aber ich kann wenigstens feststellen, ob mich die Lautstärke der jeweiligen Antriebe nervt, denn ich bin extrem geräuschempfindlich.

Auch Lastenräder kann man über den AG leasen (Dienstfahrrad)

 

 




Impressionen von der Spezi 2017

Was sofort auffällt, wenn man die Spezi in Germersheim besucht – die Ordner, die den Verkehr lenken sollen, haben kaum was zu tun, denn die meisten Besucher kommen sowieso mit dem Rad.

Die Atmosphäre ist entspannt. Räder wohin man auch schaut. Wer in Germersheim während des Spezi-Wochenendes auffallen will, kommt mit einem „normalen“ Rad. Ich weiß nicht, was interessanter ist, das Angebot an Rädern und Zubehör auf dem Messegelände oder die Messebesucher und ihre Räder, die sie längs der Straßen abgestellt haben.

Die Räder der Besucher:

Zu zweit macht Radfahren einfach mehr Spaß