Schlagwort: Faltrad

Kurzurlaub mit dem Faltrad

Es gibt nichts Schlimmeres, als mit einer Erkältung daheim zu hocken, wenn man eigentlich ein paar Tage wegfahren will. Statt mit dem Faltrad im Gepäck in Richtung Kiel zu fahren, liege ich auf der Couch und kuriere meine Erkältung aus. Wenn sich nicht bald eine wundersame Genesung einstellt, war’s das mit Kurzurlaub.

Was anfing wie eine Männergrippe – leichter Schnupfen – eskalierte innerhalb von Stunden zu einer ausgewachsenen Erkältung. Es war wohl doch keine so gute Idee, gestern wider besseren Wissens zum Abschied noch eine Runde Joggen zu gehen. Aus Schaden wir man eben klug oder auch nicht.
Zumindest habe ich schon mal gepackt. Wenn Erkältungsbäder und eine Schwitzkur nicht die nötige Wirkung zeigen, muss ich wohl oder übel doch mit der chemischen Keule nachhelfen.




Impressionen von der Spezi 2017

Was sofort auffällt, wenn man die Spezi in Germersheim besucht – die Ordner, die den Verkehr lenken sollen, haben kaum was zu tun, denn die meisten Besucher kommen sowieso mit dem Rad.

Die Atmosphäre ist entspannt. Räder wohin man auch schaut. Wer in Germersheim während des Spezi-Wochenendes auffallen will, kommt mit einem „normalen“ Rad. Ich weiß nicht, was interessanter ist, das Angebot an Rädern und Zubehör auf dem Messegelände oder die Messebesucher und ihre Räder, die sie längs der Straßen abgestellt haben.

Die Räder der Besucher:

Zu zweit macht Radfahren einfach mehr Spaß




Spezi 2017 in Germersheim

Der April neigt sich seinem Ende entgegen. Was sagt das dem Kenner der Radfahrszene, außer dass die Fahrradsaison schon lange begonnen hat? Richtig – da findet traditionell immer die Spezialradmesse in Germersheim statt. Nur dass niemand sie Spezialradmesse nennt. Das hört sich irgendwie gestelzt an. Spezi ist kürzer und klingt noch dazu familiärer, was die Messe ja im Grunde auch ist.
Wenn man mal von „normalen Rädern“ absieht, findet man auf der Spezi alles was ein, zwei, drei oder vier Räder hat und mit Muskelkraft angetrieben wird: Dreiräder, Vierräder, Liegeräder, Tandems, Falträder, Elektroräder, Bambusräder, Einräder, Velomobile, Lasten- und Transporträder, Fahrradanhänger sowie jede Menge Zubehör.
Die Spezi ist zwar eine Nischenmesse, aber europaweit die größte Messe ihrer Art. Sie ist nicht nur etwas für Fans von Liegerädern oder exotischen Gefährten, sondern auch extrem interessant für alle Radbegeisterten, die mal Räder abseits des Mainstreams sehen und Probe fahren wollen. Die Messe verfügt nämlich über ein großes Testgelände, auf dem die Räder auch ausprobiert werden können. Praktische Vorführungen und interessante Fachvorträge runden das Angebot ab.
Ich persönlich freue mich, dass in diesem Jahr u.a. Brompton, Riese & Müller sowie Tern mit ihren neuen Falträdern vor Ort sein werden. Nicht dass ich mir schon wieder ein neues Rad zulegen wollte, aber gucken darf man ja wohl noch 😉
Auch die Firma MyBoo hat ihr Kommen zugesagt. Ich hoffe, dass sie neben einer Auswahl Bambusräder auch ein paar von den seit langem angekündigten Griffen aus Birkenrinde mitbringen werden. Ich würde die gerne mal anfassen, bevor ich sie mir kaufe. Haptik ist immens wichtig bei Fahrradgriffen.

Griffe aus Birkenrinde (Bild: MyBoo)

 

Termin:
29.04.2017 – 30.04.2017

Ort:
Stadthalle Germersheim
Tournuser Platz 3
76726 Germersheim




Faltrad jetzt fit für den Frühling

Das schlechte Wetter gestern hatte auch seine guten Seiten, ich habe Dinge gemacht, die ich schon lange vor mir herschiebe – z.B. mein Faltrad aus der Versenkung holen und für die erste größere Tour herrichten:

Mein Faltrad – geputzt, geölt und neu eingestellt

Mit einem Rad, mit dem man selten fährt, verhält es sich wie mit einem Zimmer, in dem niemand wohnt – es wird trotzdem staubig und irgendwelche Heinzelmännchen haben was an ihm verstellt. Wenn ihr auch ein Faltrad besitzt, habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht. Jeder Zweite, der an meinem Kleinen Schwarzen vorbeigeht, meint er müsse doch mal schauen, wie man den Lenker verstellt und umlegt oder schlimmer noch, wie man das Rad zusammenklappt. Ich habe das Gefühl, dass ich mein Faltrad nie so vorfinde, wie ich es verlassen habe.




Faltrad Tern Verge S27H

Ich habe mir jetzt auch ein Kleines Schwarzes zugelegt. Es passt zwar nicht in den Kleiderschrank, aber ich fahre damit bestimmt häufiger, als ich ein schickes schwarzes Kleid anziehen würde:

Mein kleines schwarzes Faltrad von Tern

Mein kleines schwarzes Faltrad von Tern

Ich wollte eigentlich das neue Modell von Tern, das Tern Verge Tour, konnte dann aber doch nicht widerstehen, als man mir ein super günstiges Angebot fürs Vorgängermodell gemacht hat. Auf den Geschmack gebracht hat mich der Faltradler, ein junger Mann, den es beruflich von Mainz nach Karlsruhe verschlagen hat und den ich des Öfteren auf der Critical Mass in Karlsruhe getroffen habe.

Meine jüngste Tochter war vor einem halben Jahr auf der Suche nach einem Faltrad, um damit zur Uni zu fahren. Sie hatte bereits ein Brompton Probe gefahren und sich dann aber dagegen entschieden, weil es ihr zu „wacklig“ erschienen war. Der Faltradler hat mir daraufhin angeboten, wir könnten ja mal zum Vergleich mit seinen beiden Falträdern von Tern eine Runde drehen. Das habe ich dann auch auf einer Critical Mass getan, obwohl meine Tochter sich zu diesem Zeitpunkt bereits für ein 28″ Trekkingrad entschieden hatte. Ich war sofort begeistert. Allein die Tatsache, dass ich mir ja gerade ein neues Trekkingrad gekauft hatte, hielt mich seinerzeit davon ab, geradewegs ein Faltrad zu bestellen.

Aber schon während meines letzten Urlaubs auf Rügen ist mir beim Anblick der „Oma-Räder“, die es da zu leihen gab, wieder das kleine schnittige 20″ Rad vom Faltradler durch den Kopf geschossen.

Wenn du jetzt auch so ein Faltrad hättest, müsstest du nicht mit so ’ner Gurke rumfahren.

Mit meinem neuen Faltrad kann ich mich in Zukunft entspannt in den ICE nach Kiel setzen und dort mit meiner Ältesten eine Radtour wohin auch immer machen. Ja, ich weiß, ab 2017 darf man auch in ICEs „normale“ Fahrräder mitnehmen. Aber mal ehrlich, acht Stellplätze pro Zug! Das ist ein Witz. Die Plätze sind doch während der Sommermonate weg, bevor ich überhaupt weiß, wohin ich reisen will. Mit meinem Faltrad kann mir das egal sein, denn ein Faltrad ist Gepäck und kein reservierungspflichtiges Rad.

Für Pendler, die Bus/Bahn und Rad miteinander kombinieren wollen, kommt das Tern mit Sicherheit nicht in die engere Wahl. Dazu ist es zu schwer. Aber für mich ist es ideal. Es passt in meine kleine Knutschkugel, es lässt sich in Sekunden zusammenfalten und es ist für Radtouren mit Gepäck konzipiert. Der nächste Urlaub kann kommen, ich bin gerüstet.

 

 




Brompton National Championship

Waren in den beiden vergangenen Jahren die Wallanlagen in Bremen die stilvolle Kulisse für dieses außergewöhnliche Rennen, findet die diesjährige Ausgabe der deutschen Brompton National Championship in Berlin statt.

Brompton National Championship

Brompton National Championship

Wenn ihr ein Brompton Faltrad besitzt, wisst wie man sich stilvoll kleidet und schon lange mal wieder ein paar Tage in Berlin verbringen wolltet, dann wäre das 3. Wochenende in Juni ein idealer Termin, wenn es am Start heißt: Rennen! Falten! Fahren!

  • Termin: 18. Juni 2016 im Rahmen des Velothon Berlin.
  • Start: 14.00 Uhr
  • Ort: Straße des 17. Juni
  • Streckenlänge: 14 km
  • Anmeldeschluss: 23. Mai 2016 (oder früher, wenn die max. Teilnehmerzahl von 250 Startern erreicht ist).
  • Startgebühren: 45 €
  • Dresscode: Very British, d.h. Shorts, Sakko, Hemd, Krawatte oder eine galante Damengaderobe sowie ein Helm sind Pflicht. Traditionell wird das originellste Outfit prämiert.

 




Mit dem Rad in der Straßenbahn

Wer morgens in den Hauptverkehrszeiten sein Rad ein Stück in den Bussen und Straßenbahnen des KVV mitnehmen will, muss ab dem 1. August mit einer Geldbuße von 20 € rechnen.

Aus Platzmangel und aus Sicherheitsgründen ist es montags bis freitags im morgendlichen Berufsverkehr zwischen 6 und 9 Uhr leider nicht möglich, Fahrräder in den Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen im KVV mitzunehmen.

Das wird vielen Berufspendlern verständlicherweise übel aufstoßen. Insbesondere bei schlechtem Wetter oder von der Innenstadt hoch in die umliegenden Bergdörfer nutzen viele Karlsruher die Möglichkeit der kostenlosen Fahrradmittnahme. Doch das ist jetzt in der morgendlichen Rushhour verboten.

Um der negativen Publicity etwas entgegenzusetzen, hat sich der Karlsruher Verkehrsverbund etwas Neues einfallen lassen: Bis Ende des Jahres gibt er jedem Abo-Kunden, der sich ein Faltrad zulegt, einen Zuschuss von 100 €.

Wenn auch ihr euch schon immer mal ein Faltrad zulegen wolltet, könnt ihr euch hier über die Konditionen erkundigen. Ein Faltrad bietet gegenüber dem normalen Rad einen entscheidenen Vorteil: es gilt nicht als Fahrrad, sondern Gepäck und darf daher auch in ICEs mitgenommen werden.

 




Klappräder sind out, Falträder sind in

Klappt ihr noch oder faltet ihr schon? Das Klapprad, das Mitte der 70er Jahre einen Marktanteil von sage und schreibe 35 Prozent verzeichnen konnte, dann aber im Laufe der Jahre wieder vollkommen in der Versenkung verschwand, ist wieder im Kommen. Doch jetzt heißt es nicht mehr Klapprad, sondern Faltrad.

Brompton Faltrad Konfigurator

Brompton Faltrad Konfigurator

Die Klappräder der Vergangenheit waren in der Regel klein, unbequem und klapprig.Dennoch erfreuten sie sich kurze Zeit großer Beliebtheit. Dann verschwanden sie fast komplett von der Bildfläche. Meine Eltern hatten auch solche Exemplare. Nachdem niemand mehr damit fuhr, landeten sie auf dem Schrotthaufen. Doch in den Großstädten dieser Welt sieht man die Nachfolger der Klappräder – die Falträder – immer häufiger.

Immer wenn ich mit einem Rad im Zug unterwegs bin, beneide ich die Besitzer von Falträdern. Während ich für mein Rad einen Platz im Zug reservieren muss, steigen die Besitzer eines Faltrades einfach ein, falten ihr Rad zusammen und verstauen es beim Gepäck oder zwischen den Sitzen. Für ein „normales“ Rad muss ich zahlen, für ein Faltrad nicht, denn Falträder werden wie Handgepäck behandelt. Falträder dürfen sogar in ICEs mitfahren, normale Fahrräder nicht.

Dies macht Falträder vor allem für Pendler interessant. Mit einem Faltrad bin ich in der Stadt mobil und kann die Distanz zwischen der Bus- oder Bahnhaltestelle und dem Büro viel flotter zurücklegen als zu Fuß.

Die wohl bekanntesten Hersteller von Falträdern sind die Firmen Brompton, Moulton und Riese und Müller.

Dass Falträder was Komfort und Fahrspaß anbetrifft, durchaus mit ihren großen Brüdern und Schwestern mithalten können, sieht man schon auf den ersten Blick, wenn man sich das Birdy aus dem Hause Riese und Müller anschaut.

Birdy Faltrad City Premium

Birdy Faltrad City Premium

Solch ein Faltrad hat doch mit den spießigen Stößern aus den 70ern nichts mehr gemein. Unbequem und klapprig war gestern. Moderne Falträder zeichnet Folgendes aus:

  • Einfacher Faltmechanismus
  • Kleines Packmaß
  • Geringes Gewicht
  • Vollfederung.

Auch in punkto Schnelligkeit haben Falträder aufgeholt. Trotz ihrer winzigen Laufräder, sind moderne Falträder dank entsprechender Übersetzung flott unterwegs.