Schlagwort: Fahrradklingel

Wie laut müssen Klingeln sein?

Diese Frage geisterte jüngst durch Twitter. Das Gesetz (§ 64 a der StVZO) sagt Folgendes:

Fahrräder und Schlitten müssen mit mindestens einer helltönenden Glocke ausgerüstet sein; ausgenommen sind Handschlitten. Andere Einrichtungen für Schallzeichen dürfen an diesen Fahrzeugen nicht angebracht sein. An Fahrrädern sind auch Radlaufglocken nicht zulässig.

Das Gesetz selbst schreibt keine bestimmte Lautstärke vor. Die Glocke bzw. Einrichtung für Schallzeichen – so einen Begriff können nur wir Deutsche uns ausdenken – muss lediglich helltönend sein.

Nehmen wir die Klingeln, die ich an meinen diversen Rädern montiert habe. Die winzige Klingel an meinem Mountainbike – ja, auch Mountainbikes, Rennräder oder Kinderräder müssen mit einer Klingel ausgerüstet sein – erzeugt einen eher höflich leisen Ton mit etwa folgendem Tenor:

Wären Sie so nett – aber nur, wenn es wirklich keine Umstände macht – mal kurz beiseite zu treten, damit ich geschwind vorbei fahren kann?

Die Klingel an meinem Alltagsrad dagegen ist so laut, dass ich vorsichtshalber schon aus weiter Entfernung klingle, damit niemand vor Schreck einen Herzinfarkt bekommt. Beide Klingeln sind helltönend, aber sie trennt Welten.




Billy – klein aber oho

Kennt ihr Billy? Ich meine nicht das wohl erfolgreichste Bücherregalsystem eines schwedischen Möbelherstellers. Das kennt natürlich jeder. Es gibt wahrscheinlich kaum eine Wohnung, in dem sich nicht in irgendeinem Zimmer eines dieser Regale verbirgt. Schließlich sind seit Ende der 70er Jahre mehr als 41 Millionen Stück davon verkauft worden.

Ich meine einen anderen bzw. eine andere Billy, nämlich die kleinste, leichteste und lauteste Fahrradklingel der Welt. Selbst ambitionierte Rennradfahrer und Mountainbiker montieren diese winzige Klingel (26 g) an ihrem sportlichen Stößer. Wer will schon immer rufen, wenn er sich von hinten einer Gruppe Fußgänger oder Jogger nähert. Der sonore, weithin hörbare Klang von Billy lässt selbst schwatzende WalkerInnen aufhorchen und Platz machen.

Billy: klein aber oho

Billy: klein aber oho

Auch ich bin seit Weihnachten stolze Besitzerin einer Billy Fahrradklingel. Ich war es einfach leid, mir den Weg frei zu hüsteln, zu pfeifen oder zu rufen. Billy sei Dank habe ich jetzt auf meinem Mountainbike freie Fahrt im Wald.

Billy Fahrradklingeln sind nicht nur klein, leicht und laut, sondern auch zeitlos schön. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben. Mir persönlich gefällt sie in edlem Schwarzmatt am besten.