Ab dem 1. Januar 2018 gelten laut § 67 der StVZO strengere Vorschriften für die Beleuchtung von Fahrradanhängern.

  1. Vorne müssen Fahrradanhänger, die breiter als 60 cm sind, mit zwei weißen Reflektoren ausgestattet sein, und zwar mit einem max. Abstand von 20 cm zur Außenkante. Ist der Anhänger breiter als 100 cm, muss man zusätzlich eine Frontleuchte an der vorderen linken Ecke anbringen.
  2. Hinten müssen Fahrradanhänger, die breiter als 60 cm sind, zwei rote Reflektoren der Kategorie „Z“ haben. Wird mehr als 50 % des Fahrradrücklichts durch den Anhänger verdeckt, muss hinten links außerdem eine rote Rückleuchte angebracht werden.

Quelle: Croozer

Absatz 2 gilt laut § 67 a StVZO Absatz 6) zwar nicht für Fahrradanhänger, die vor dem 1. Januar 2018 in Verkehr gebracht wurden, aber wenn ich meine Kinder im Schlepptau hätte, würde ich trotzdem darauf achten, dass mein Anhänger hinten zwei mit dem Buchstaben „Z“ gekennzeichnete Großflächen Rückstrahler und eine Rückleuchte aufweist. Schließlich transportiere ich ja das Liebste, was ich überhaupt habe.

Da im Grunde alle Fahrradanhänger für Kinder breiter sind als 60 cm (siehe Liste), ist von dieser Neuregelung des Gesetzes eigentlich jeder Besitzer eines Fahrradanhängers für Kinder betroffen.