Schlagwort: Critical Mass

Critical Mass im September

Letzter Freitag im Monat = Critical Mass in Karlsruhe 🙂

Start wie üblich um 18 Uhr auf dem Kronenplatz. Hier schon mal die Strecke für alle, die unterwegs einsteigen wollen.

Streckenverlauf der Critical Mass Karlsruhe, September 2017

Petrus ist uns wohlgesonnen und die Strecke verläuft zentrumsnah, so dass wir viele Menschen mit unserer Botschaft erreichen können. Die Tour endet gegen 19 Uhr auf dem Kolpingplatz.




Wahlversprechen oder Wahlversprecher

Ich bin ja eigentlich ein positiv gestimmter Mensch, aber wenn es um Wahlversprechen geht, bin ich eher skeptisch. Papier ist geduldig und versprochen hat man sich schnell.

Wenn man mal von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE absieht, haben sich die anderen vier Parteien, die wahrscheinlich im Bundestag vertreten sein werden, in puncto Radverkehr nicht allzu weit aus dem Fenster gelehnt. Hier ein Link zu den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien.

Zwei Parteien – die FDP und die AFD – schweigen sich zu diesem Thema komplett aus.

Bei der SPD finden sich gerade mal ein paar Zeilen:

Die Infrastruktur für den Fahrradverkehr wollen wir verbessern. Dazu gehören mehr innerörtliche Fahrradspuren, sichere Abstellmöglichkeiten und regionale Radschnellwege. Für E-Bikes müssen außerdem mehr Ladestationen unter anderem an öffentlichen Gebäuden zur Verfügung gestellt werden.

Das Wahlversprechen der CDU/CSU fällt ähnlich knapp aus und der Schwarze Peter wird schon mal prophylaktisch an die Kommunen weitergereicht.

Wir erwarten von den betroffenen Städten, dass sie auch die Fahrrad-Mobilität fördern, ähnlich wie dies in den Niederlanden oder in der Stadt Münster der Fall ist. Gerade junge Menschen sind häufig bereit, auf Fahrräder umzusteigen. Der Bund wird den Fahrradverkehr und den Radwegebau weiter fördern. Wir starten ein Programm zur Förderung von Radschnellwegen, die unabhängig von vorhandenen Bundesstraßen verlaufen.

Christine Lehmann, stellt in ihrem heutigen Blogbeitrag die Frage: Welche Partei versteht am meisten vom Fahrradfahren? Den Kommentaren nach zu urteilen ist das Vertrauen der Leser in die diesbezügliche Kompetenz der Parteien nicht allzu groß. Ich muss gestehen, dass ich diese Skepsis teile. Wenn die beiden großen Parteien sich gerade mal am Rande für den Radverkehr interessieren, nützt es wenig, wenn potentielle Juniorpartner sich dafür stark machen. Noch dazu heißt koalieren auch immer kompromissbereit zu sein.

Im Gegensatz zu den Autofahrern, haben wir Radfahrer leider keine Interessenvertreter aus der Zweiradindustrie, die sich in Berlin für den Radverkehr stark machen. Jedenfalls habe ich nicht den Eindruck, dass sich Firmen wie Derby Cycle, Winora etc. hier ins Zeug legen würden. Solange das der Fall ist, müssen wir wohl oder übel selbst auf unsere Rechte als Verkehrsteilnehmer aufmerksam machen. Steter Tropfen höhlt den Stein, heißt es doch so schön.

Die Critical Mass ist so ein steter Tropfen. In Karlsruhe treffen wir uns immer am letzten Freitag des Monats um 18 Uhr auf dem Kronenplatz, um mit Gleichgesinnten etwa eine Stunde gemütlich durch die Stadt zu radeln und auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Den Streckenverlauf der nächsten Tour am 29. September findet ihr übrigens schon auf GPSies zum Download.

 

 




CM KA – Nachlese

Critical Mass in Karlsruhe: Immer am letzten Freitag des Monats. Start immer um 18 Uhr vom Kronenplatz. Da könnte man meinen, dass das eine schnarchlangweilige Veranstaltung ist. Wer das glaubt, war noch nie dabei und heute Abend schon gar nicht.

Es ist nichts Spektakuläres passiert und dennoch wird die Tour heute einen ganz besonderen Platz in meiner Erinnerung einnehmen. Wieso? Vor allem wegen der vielen Leute, die heute zum ersten Mal zu uns gestoßen sind.

Da waren zum Beispiel die vier Knirpse, die uns entdeckt haben, sich uns anschlossen und total beeindruckt waren, dass sie mit ihrem Rad auf der 2-spurigen Ludwig-Erhard-Allee fahren dürfen. Um es mit ihren Worten auszudrücken „einfach geil“.

Oder die junge Frau, die in Pfaffenrot bei Marxell von uns gehört hatte und schon immer mal mit uns mitfahren wollte. Karlsruher wissen, wie weit Pfaffenrot von Karlsruhe entfernt ist. Da fährt man nicht mal eben kurz mit dem Rad runter und wieder hoch.

Besonders beeindruckt war ich von der älteren Dame – und wenn ich „älter“ sage, dann meine ich eine Frau jenseits der 70 – die zufällig auf uns aufmerksam wurde. Sie kam mit ihrem Rad angefahren, sah die Polizisten und sprach diese an, weil sie eine Beschwerde vorbringen wollte, die zwar nichts mit Fahrrad oder Critcal Mass zu tun hatte, aber in den Zuständigkeitsbereich der Polizei fiel. Ich muss jetzt mal eine Lanze brechen für die Polizei. Der Beamte, der von der Seniorin angesprochen wurde, hat nicht nur zugehört, sondern sich gekümmert, obwohl er mit Sicherheit nicht für ihr Anliegen zuständig war.

Die Seniorin ist daraufhin spontan mit uns mitgefahren. Sie hatte ein „normales“ Fahrrad ohne eingebauten Rückenwind. Locker hat sie die 10 Kilometer Umweg per Rad weggesteckt, sich am Ziel auf dem Werderplatz vielmals bedankt für die schöne Radtour durch die Stadt, die sie eigentlich schon kennt wie ihre Westentasche und versprochen, in Zukunft häufiger teilzunehmen.

Ach ja, und dann war da ja noch die Presse. Thomas Simon vom SWR hat uns mit seinem Rad begleitet. Ich durfte mit seiner GoPro Kamera die Tour aufnehmen. Er hat mit seinem Smartphone ebenfalls gefilmt und unterwegs bzw. am Start/Ziel Teilnehmer interviewt. Der SWR4 veröffentlicht seinen Beitrag am kommenden Montag gegen Mittag.

Die Ehefrau von Herrn Simon sollte mit dem PKW den Weg der CM Tour kreuzen, um das ganze aus dem Blickwinkel der Autofahrer zu beleuchten. Sie wurde auf dem Weg dahin in einen Unfall verwickelt. Am Ende der Tour war leider nicht klar, ob es sich hier „lediglich“ um einen Blechschaden handelt oder nicht. Ich hoffe mal, dass alles glimpflich abging. Blechschäden sind mega-ärgerlich, aber immer noch besser, als wenn Menschen zu Schaden kommen.

 

 




Critical Mass in Karlsruhe am 25.08.2017

Die einen nennen es Critical Mass, andere wiederum Fahrrad-Demo und manch einer sogar Kirchentag der Radfahrer und Velomobilisten – dies spiegelt die ganze Bandbreite der Veranstaltung wider.

Hier schon mal die Streckenführung der morgigen CM für alle, die unterwegs mit ihrem Rad einsteigen wollen.

Der Start ist wie immer um 18 Uhr auf dem Kronenplatz. Die 1-stündige Tour führt über die Ludwig-Erhard-Allee zum „Horror“-Kreisel (siehe Video unten) von dort über die Oststadt und die neue Südoststadt in die Südstadt. Danach umrunden wird einen Teil des Stadtgartens und fahren dann zurück in die Südstadt, wo die Tour auf dem Werderplatz enden wird.

Solltet ihr übrigens den Beitrag über den Oststadtkreisel auf extra-3 verpasst haben, hier das Video:




Critical was?

Wer schon immer mal wissen wollte, was Critical Mass im Allgemeinen und in Karlsruhe im Speziellen eigentlich bedeutet, dem kann geholfen werden. Studenten der Uni Karlsruhe haben im Zuge eines Seminars einen Potcast veröffentlicht, der Licht ins Dunkle bringt.

Critical Mass (Bild: Campus-Radio Karlsruhe)

Nicht schlecht gemacht, denn er erklärt nicht nur den Begriff „Critical Mass“, sondern liefert auch persönliche Erfahrungen der in der Regel mit dem Rad fahrenden Studenten in Karlsruhe.

Den Schluss des Potcast fand ich zwar recht amüsant, bin mir aber nicht so sicher, ob die Botschaft auch bei allen Beteiligten richtig ankommt. Die Kritik am Verhalten einzelner Radfahrer finde ich gut. Aber ob sie aus dem Mund eines #AutoMacho auch ankommt?

Aber zurück zur Critical Mass. Kommt doch einfach zur nächsten Veranstaltung, um euch einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.

  • Wann: Freitag, den 28. Juli 2017, um 18 Uhr
  • Wo: Kronenplatz in Karlsruhe



Nachlese zur CM im Juni

Es gibt immer wieder Momente, in denen ich froh bin, dass ich mich nicht auf Facebook tummle. So gehen Kommentare wie diese Gott sei Dank an mir vorbei, es sei denn man weist mich explizit darauf hin:

Kommentar auf Facebook zur Critical Mass in Karlsruhe

Ich weiß nicht, wer diese Dame ist. Wenn ich sie wäre, würde ich zunächst mal mein Profilbild überdenken, aber das steht auf einem anderen Blatt. Frau Röder Pörings hat nie an einer Critical Mass in Karlsruhe teilgenommen und war auch nie bei einer Vorbesprechung in der Geschäftsstelle des ADFC. Um so mehr erstaunt mich ihre Aussage:

Solange die Critical Mass oberlehrerhaft, autokraktisch und mit Nähe zum ADFC auf dem Niveau eines Hasenzüchtervereins geführt wird. solange wird die Teilnehmerzahl sich nicht wesentlich erhöhen (…) Gleiches gilt für die CM-Treffen im BUZO (…). Kritische Fragen sind dort unerwünscht, Mitbestimmung ist nicht wirklich vorgesehen.

Ich frage mich woher sie das weiß, obwohl sie nie dabei war? Wie kackfrech muss ich sein, mir ein Urteil zu erlauben und dies auch noch auf sozialen Plattformen wie Facebook zu veröffentlichen, wenn ich weder bei einer Critical Mass mitgefahren bin noch bei einer Sitzung dabei war?

Kommen wir zu den Fakten der letzten Critical Mass:

108 Teilnehmer, extrem viele Velomobile (irgendwo muss ein Nest sein), kurzer Regenguss zu Anfang, lockere Atmosphäre und vier motorisierte Polizisten als Begleitung. Der Streckenverlauf wurde durchweg positiv bewertet.

Hier noch ein paar Impressionen:

Velomobil Treffen auf der Critical Mass in Karlsruhe

Regelmäßig dabei, der VCD

 




CM = Kirchentag der Radfahrer

Im Nachgang zu unserer letzten Critical Mass in Karlsruhe fand ich auf Twitter folgenden Tweet, den ich sehr treffend fand:

Ich musste spontan schmunzeln, habe mich aber gleichzeitig gefragt, ob nicht auch unterschwellig ein wenig Kritik, sozusagen mit einem Augenzwinkern, mit diesem Tweet verbunden war. Falls dem so wäre, glaube ich, dass wir durchaus kritikfähig sind. Ihr wollt euch einbringen, habt Vorschläge, Kritik, Anregungen oder Wünsche? Immer her damit!

Wie auch immer – der nächste Kirchentag der Radfahrer – auch Critical Mass genannt – findet am kommenden Freitag, dem 30. Juni 2017 statt:

  • Wo: Kronenplatz in Karlsruhe
  • Wann: 18 Uhr
  • Strecke: bereits jetzt auf GPSies für Radfahrer, die eventuell unterwegs einsteigen wollen



Critical Mass in Karlsruhe – Teilnehmerrekord

Sage und schreibe 208 Teilnehmer konnten wir bei unserer heutigen Critical Mass in Karlsruhe verzeichnen. Die Zahl haben wir aus berufenem Munde: von der Polizei, die uns begleitet hat. Das bedeutet für uns Teilnehmerrekord. Darüber mag man in Städten wie Köln, Hamburg oder Berlin lächeln, aber wir sind trotzdem stolz darauf, dass wir so viele Radbegeisterte mobilisieren konnten. Selten gab es so viele unterschiedliche Räder zu bestaunen, selten waren so viele Kinder und Jugendliche dabei. Karl Drais wäre stolz gewesen, zumal sich sogar ein Radveteran mit seiner Draisine auf den Kronenplatz verirrt hat.

Ein Radveteran, der mit seiner Laufmaschine von Nancy nach Karlsruhe unterwegs war




Ganz schön „draist“ diese CM in Karlsruhe

Ja, wir sind ganz schön „draist“, dass wir – die Critical Mass Bewegung in Karlsruhe – selbst am Drais Wochenende nicht umhin kommen, auf Missstände in punkto Fahrradinfrastruktur und Verkehrssicherheit hinzuweisen, und zwar im Zuge unserer für Freitag, dem 26. Mai geplanten und um 18 Uhr auf dem Kronenplatz beginnenden Radtour durch die Stadt.

Critical Mass im April begleitet durch 5 Polizisten auf Motorrädern und 4 Polizisten in 2 PKW – weniger wäre mehr gewesen!




Critical Mass in Karlsruhe

200 Jahre Fahrrad = 200 Critical Mass Teilnehmer? Warum nicht, wir zählen auf euch!

  • Wann: 18:00 Uhr am 28.04.2017
  • Treffpunkt: Kronenplatz
  • Ende: Friedrichsplatz
  • Länge: ca. 13 km
  • Strecke : lasst euch einfach überraschen (für Kurzentschlossene und Späteinsteiger schon jetzt auf GPSies).