Stehplatz für mein Mountainbike

Seitenständer an Mountainbikes sind ein No-Go. Mein Chef-Chef rümpft sogar schon die Nase, wenn ich im Winter mit meinem mit Spikereifen bestückten Crossrad in die Firma komme, an dem ich aus praktischen Gründen einen Ständer montiert habe, damit ich es überall abstellen kann und nicht erst eine freie Wand suchen muss.

Mein Fully hat natürlich keinen Seitenständer. Für einen Wandhalter ist in der Garage leider kein Platz mehr. Deshalb habe ich mir jetzt von XLC diesen klappbaren Fahrradabstellständer zugelegt. Er fixiert das Rad durch seine spezielle Faltkonstruktion an zwei Positionen, ohne die Felge zu zerkratzen.

Falls ihr übrigens einen eher dekorativen Wandhalter für euer filigranes Rennrad sucht, empfehle ich euch die Website von Daniel. Da findet ihr für jeden Geschmack und Geldbeutel eine große Auswahl. Die meisten davon allerdings fast zu schade für die Garage, weil sie wirklich echte Hingucker sind. Meine Räder sind im täglichen Gebrauch, d.h. in der Regel nicht gerade taufrisch. Insbesondere mein MTB würde ich schon aus praktischen Erwägungen nie in der Wohnung an der Wand platzieren. Wenn ich mir allein vorstelle, welche Spuren die verschlammten, triefnassen Stollenreifen an der Tapete hinterlassen würden – nein, das geht gar nicht.

Der Fahrradständer von XLC hat zudem den Vorteil, dass er mobil ist. Bisher habe ich mein Mountainbike immer ans Garagentor anlehnen müssen, wenn ich es mit dem Schlauch abspritzen wollte. Jetzt kann ich es mitten auf den Hof hinstellen und von allen Seiten gründlich reinigen und muss es nicht ständig umdrehen, um mit Schwamm und Bürste überall hinzukommen.