Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Neue Radtouren in und um Karlsruhe

Ab aufs Rad – so heißt das brandneue Radtouren-Magazin, das die BNN vor ein paar Tagen herausgebracht haben und ich euch nur wärmstens empfehlen kann.

Die Radtouren, die gemeinsam mit dem ADFC Karlsruhe konzipiert wurden, gab es in dieser Form bisher noch nicht. Ich habe mir natürlich sofort ein Exemplar des Magazins gekauft, denn ich finde nicht nur die Unterteilung in

  • Feierabendtouren
  • Ausflugstouren
  • Regiotouren

gekonnt, sondern auch dass die jeweiligen Touren einem bestimmten Thema gewidmet sind (z.B. Hinterhöfe, Brunnen, Baugeschichte, Residenz des Rechts, Karlsruher Braukunst, etc.). Ich wohne jetzt schon viele Jahre in Karlsruhe, kenne aber bestimmt noch nicht jeden Winkel der Stadt. Ich freue mich insbesondere auf die Feierabendtouren, denn sie führen zu Ecken, die ich in dieser Zusammenstellung noch nicht kenne.

Es gibt zu jeder Tour eine ausführliche Beschreibung und eine wetterfeste Karte für unterwegs. Da ich kein begnadeter Kartenleser bin, werde ich mich wahrscheinlich oft verfahren, aber dadurch lernt man seine Umgegend ja noch besser kennen.

Heute habe ich eine längere Ausflugstour unternommen. Start und Ziel sind in Durlach. Da es sich aber um einen Rundkurs handelt (Durlach – Wolfartsweier – Hedwigsquelle – Wattkopf – Grünwettersbach – Batzenhof – Thomashof – Turmberg – Durlach) kann man natürlich an beliebiger Stelle einsteigen. Am Wattkopf bin ich von der Streckenempfehlung ein wenig abgewichen, weil mich die Macht der Gewohnheit am Strommasten-Downhill, dem Funkturm und dem Wildschweingehege (sorry Kinder, noch kein Nachwuchs in Sicht) vorbeigeführt haben. Dadurch ist meine Strecke etwas länger, als im Magazin beschrieben. Aber wie heißt es so schön – der Weg ist das Ziel.

Hier ein paar Impressionen von der Strecke:

Basler Tor in Durlach und Zündhütle in Wolfartsweier

Landschaft zwischen Wolfartsweier, Hedwigsquelle und Ettlingen Kaisereiche

Bismarckturm, Blick auf Ettlingen, Baum Dickbauch

Strommasten Downhillstrecke – Funkturm – Wildschweingehege – Streuobstwiesen

Pappelallee zwischen Batzenhof und Thomashof

Rittnertwald – Turmberg – Pfinz

Zurück

Nicht jeder ist ein Allwetterradler

Nächster Beitrag

Beinlinge und Armlinge

  1. Daniela

    Ich hab´ mir das Magazin ebenfalls voller Begeisterung gekauft, weil ich es liebe mit dem Rad unterwegs zu sein und auch als langjähriger Bewohner Karlsruhes noch lange nicht alle Ecken kenne.
    Allerdings sind mir die Karten zu ungenau, ich wünsche mir eine App o.ä. wo ich die Strecken mit dem Smartphone genau nachvollziehen kann.
    Klar lernt man so durch Umwege evtl. noch mehr kennen was man sonst links liegen lässt, aber ich finde es stressig unterwegs immer wieder abzusteigen und auf der tollen wetterfesten Karte nach dem nächsten Fixpunkt Ausschau zu halten. Wenigstens auf der Rückseite kann man doch eine kurze Streckenbeschreibung drucken – sonst muss ich auch das Magazin mitnehmen und mir immer wieder durchlesen was mir entgeht.
    Schade.

    • Anke

      Hallo Daniela,

      mir persönlich wäre ein GPS-Track auf GPSies oder ähnlichen Plattformen auch lieber, dann muss man immer nur dem Pfeil auf dem Navi folgen. Weil ich davon ausgehe, dass es anderen Radfahrern ähnlich geht, habe ich u.a. den Track dieser Tour auf GPSies hochgeladen, sodass er als Download zur Verfügung steht.
      Ich denke, dass die BNN ganz bewusst keine Routen als Datei zur Verfügung gestellt haben, aus Angst, dann weniger Exemplare der Printausgabe zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén