Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Mit dem Fahrrad ist man schneller

Rechnet man alles zusammen, dann ist man nicht nur in der Stadt schneller mit dem Rad unterwegs als mit dem Auto.

Mit dem Fahrrad ist man effektiv schneller

Mit dem Fahrrad ist man effektiv schneller

Wenn man nur die Zeit berücksichtigt, die zwischen dem Beginn und dem Ende einer Fahrt liegt, ist das Auto bei Distanzen über 5 Kilometer sicher schneller. Doch wann fängt eine Fahrt wirklich an? Es gibt dazu einen interessanten Artikel von Dirk von Schneidemesser im Urbanist Magazin. Er bezieht sich in seinem Beitrag auf Berechnungen eines Professors an der University of New South Wales.

Wenn man nämlich mal die Zeit mitrechnet, die man z.B. braucht, um im Winter die Windschutzscheibe freizukratzen, einen Parkplatz zu suchen, einen Reifen aufzupumpen oder das Geld zu verdienen, um sich überhaupt ein Auto oder Fahrrad leisten zu können, dann sieht die Rechnung schon ganz anders aus. In die Berechnung der effektiven Geschwindigkeit geht nämlich die gesamte Zeit ein, die man aufwendet muss, um mit seinem Fahrzeug mobil zu sein und das ist nun mal mehr als die reine Fahrzeit.

Wie lange muss ich arbeiten, damit ich mir einen 3er BMW leisten kann? Sicherlich länger als ich für die Anschaffung meines neuen Trekkingrads arbeiten musste. Laut Professor Tranter könnten Stadtbewohner 10 – 15 Jahre früher in Rente gehen, wenn sie mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren würden.

Und, wie viel Stunden habt ihr heute für euer Auto, die Versicherung, die Steuern, die Reparaturen und das Benzin gearbeitet? Sicherlich länger als ich für die Anschaffung und den Unterhalt meines Fahrrades arbeiten musste..

Zurück

Rügen per Rad und Bus

Nächster Beitrag

Critical Mass im Juni 2016

  1. Wahnsinn, danke für den interessanten Artikel.

  2. Marvin W.

    Kann ich mir bei Städten wie Frankfurt auf jeden Fall vorstellen! Alleine die Parkplatzsuche vor dem Haus kann bei mir 15 Minuten dauern.
    Hinzu kommt noch, dass man dank einer neuen Gesetzesumstellung jetzt auch anstelle des Dienstwagens ein Dienstfahrrad leasen kann und dabei eine ganze Menge Geld einspaaren kann. Eingentlich eine längst überfällige Änderung.

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén