Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Laufräder und Sättel vor Diebstahl schützen

Wenn man wie ich ein teures Rad besitzt, dann lebt man in der ständigen Angst, es könnte einem gestohlen werden. Daheim steht mein Trekkingrad nachts in der Einliegerwohnung, in der Firma nehme ich es mit ins Bürogebäude und in der Stadt schließe ich es nicht nur mit einem hochwertigen Faltschloss von ABUS ab, sondern auch immer an einen festen Gegenstand an.

Auf meiner jüngsten Radreise hatte ich zusätzlich noch ein megaschweres Kettenschloss von ABUS mit dabei, da ich im Vorfeld nicht wusste, wo wir unsere Räder würden abstellen können. Verglichen mit dem Gewicht der beiden Schlösser, kam mir mein restliches Gepäck geradezu leicht vor.

Jetzt hat die Firma ABUS auf der letzten Eurobike in Friedrichshafen etwas Neues vorgestellt, eine Sicherung für Laufräder und Sättel namens NutFix. Was aussieht wie ein Fingerhut, ist eine Kappe, die auf einer speziellen NutFix Mutter aus Edelstahl steckt. Die NutFix Mutter ersetzt die klassische Mutter oder den Schnellspanner der Sattelstütze bzw. der Laufräder. Die Kappe verdeckt und schützt die Mutter zugleich. Wenn ich also mein Rad wie gewohnt mit einem Faltschloss an einen festen Gegenstand anschließe, so dass man es nicht auf die Seite legen kann, kommt man an die Mutter selbst nicht heran und kann somit den Sattel oder die Laufräder nicht stehlen.

Hier ein Video, das ich dazu auf YouTube gefunden habe:

Das nenne ich mal eine pfiffige Lösung – klein aber wirkungsvoll. Der Preis liegt nach derzeitigem Stand bei ca. 30 € / Set. Das Anti-Diebstahl System wird ab dem kommenden Frühjahr in drei Versionen und sechs Farben erhältlich sein:

  • NutFix Axle-Set: Für Fahrräder mit hohler Radachse. Es besteht aus zwei Zapfen (100 und 135 mm) und zwei farbigen Bolzen
  • NutFix: für Fahrräder mit verschraubten Radachsen
  • NutFix SPC: um den Sattel vor Diebstahl zu schützen (Durchmesser zwischen 28,6 und 34,9 mm).

Derzeit findet man leider noch gar keine Infos beim Hersteller ABUS selbst. Schade eigentlich, denn ich glaube, dass das Produkt durchaus Potential hat.

Zurück

Tretro

Nächster Beitrag

Parking Day Stuttgart

  1. Stefan

    Abgesehen von den schön bunten Kappen: von Idee und Funktionsprinzip her ist das aber doch das gleiche wie das schon seit langem existierende Pitlock System, oder? https://www.pitlock.de/

    • Anke

      Da haben Sie natürlich recht. ABUS hat diesbezüglich das Rad nicht neu erfunden, bietet aber mit dem NutFix System ein Stück Komponentensicherheit.

  2. Ich bin auf diesen Beitrag gestoßen, weil mir vor kurzem mein Fahrrad gestohlen wurde. Vielen Dank für die ausreichenden Informationen über Fahrradschlösser! Wirklich sehr kurz und informativ, so wie es sein sollte.

  3. Fahrradfahrer82

    Wirklich sehr hilfreicher Beitrag. Ich habe auch ein ordentlich teures Fahrrad. Ich habe mir ein Faltschloss zugelegt, aber ich fürchte, das bringt nichts gegen so gute Fahrraddiebe. Profis können jedes einzelne Schloss mit Leichtigkeit knacken. Ich habe beim Suchen nach dem Faltschloss einen interessanten Beitrag gefunden. Indem geht es um die Möglichkeit sein geklautes Fahrrad mit GPS zu orten. Ich finde, dass es eine sehr gute Idee ist, aber bin immer noch verunsichert, ob sich der Kauf lohnt. Hier ist der Beitrag, falls ihn jemand lesen will. https://www.velonest.com/de/blog/kategorie/sicherheit/mit-schloss-und-riegel-fahrraeder-vor-diebstahl-schuetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén