Land unter an der Alb

Seit ein paar Tagen regnet es und die Flusspegel steigen wieder. Eigentlich kein Problem, denn Regen haben wir bitter nötig. Anscheinend wurde die Stadt Karlsruhe vom Regen kalt erwischt. War ja auch Fasching, da war die Personaldecke wahrscheinlich dünn. Ergebnis: Die Alb ist an einigen Stellen übers Ufer getreten und der angrenzende Radweg ist wegen Überschwemmung unpassierbar.

Am Entenfang hat man mittlerweile eine Absperrung aufgestellt:

Entenfang wegen Überflutung abgesperrt

Am Bulacher Loch, ausgerechnet dort wo man mit Karacho den abschüssigen Radweg hinunter fährt, um unter die Unterführung hindurch in Richtung Europabad zu gelangen, braucht man Schwimmflügel, oder wie Thomas gestern scherzhaft meinte, einen Taucheranzug. Man erkennt auf dem nachfolgenden Foto leider nicht viel, weil es dort stockdunkel ist:

Bulacher Loch? Nein, dunkles Loch

Tagsüber ist das ja kein Problem. Da sehe ich rechtzeitig, dass ich umkehren muss. Aber morgens um kurz nach 6 Uhr erkenne ich diese Gefahrenstelle ggf. erst, wenn ich schon kniehoch im Wasser stehe oder nach links in die Alb gefahren bin. Ich habe diese Gefahrenstelle bereits vor zwei Tagen gemeldet, aber außer einer automatisch generierten Mail, die mir den Eingang bestätigte, habe ich noch keine Rückmeldung erhalten. Sind ja auch noch Faschingsferien!