Impressionen von der Spezi 2018

Leute wie ich, die mit einem „stink normalen“ Trekkingrad zur Spezialradmesse (SPEZI) nach Germersheim fahren, sind im Grunde die wahren Exoten unter all den Velomobilisten, Liegerad-, Trike-, Lasten- oder Rikschahfahrern. Eigentlich müsste man gar keinen Eintritt bezahlen, wenn man die neusten Modelle des Spezialradsektors bestaunen wollte. Denn die Neuheiten in den drei Messehallen und auf dem Außengelände sind nicht der einzige Grund, warum so viele Radbegeisterte seit über 20 Jahren immer am letzten Wochenende im April nach Germersheim pilgern. Mindestens genauso wichtig ist das Sehen und Gesehen werden, das Fachsimpeln, das sich Austauschen mit Gleichgesinnten. Von daher gibt es außerhalb der Messe genauso viel zu sehen wie darin. Das macht nicht zuletzt auch den Reiz der SPEZI aus.

Es gibt wohl kaum eine Messe, auf der es auch lange nach Beginn zwar noch ausreichend PKW Parkplätze gibt, man aber kaum noch freie Abstellmöglichkeiten an Laternen, Absperrgittern oder Zäunen findet. Wer sein Rad in Messenähe an einen festen Gegenstand anschließen will, muss früh anreisen.

Ich wollte primär das TERN GSD und die Cityvariante des Packster 40 mit dem Bosch Active Cruise Motor Probe fahren. Riese und Müller hatte zwar ein Packster 40 dabei, allerdings „nur“ die Touringversion, die ich ja schon getestet hatte.

Trotzdem habe ich natürlich die Gelegenheit genutzt, beide Modelle auf dem Außengelände Probe zu fahren. Ich bin aber weiterhin unschlüssig. Beide Räder haben den Bosch Performance CX Motor verbaut, der zwar antriebsstark, mir aber eindeutig zu laut ist.
Das Lastenrad von TERN ist echt knuffig – klein, wendig und vielseitig. Wenn ich über den Geräuschpegel des Motors hinwegsehen könnte, wäre es für meine Bedürfnisse genau richtig. Da es aber sowieso erst im Sommer an die Händler ausgeliefert wird, muss ich mich noch nicht entscheiden.

Weil ich zunächst das falsche Außengelände mit den nicht motorisierten Rädern angesteuert hatte, bin ich eher zufällig über ein interessantes Lastenrad der Firma Cargo Bike Monkeys gestolpert. Es war extrem leicht und machte dennoch einen robusten Eindruck. Gefallen hat mir aber vor allem das Kurvenverhalten des Rades. Es war viel wendiger, als alle Lastenräder, die ich bisher gefahren bin. Schade, dass ich nicht in der Ebene wohne, dann wäre dieses Modell genau richtig.

Was ich mir auch noch angeschaut habe, waren seniorengerechte Dreiräder. Meine Mutter traut sich nicht mehr so recht auf ihr Rad. Sie hat Angst zu stürzen. Ganz aufs Radfahren verzichten will sie aber auch nicht. Auch in dieser Hinsicht bietet die Spezi eine große Auswahl.