Ärgert es euch auch, dass ihr eure Räder nicht im ICE mitnehmen dürft? Mich schon. Meine Familie ist verstreut über ganz Deutschland und mit der Bahn könnte ich z.B. non-stop mit dem ICE von Karlsruhe nach Bremen fahren, um dort meine Mutter zu besuchen. Fahrtzeit: 5:54 Stunden. Leider kann ich mein Rad nicht mitnehmen. Also muss ich auf ICs und Regionalzüge ausweichen. Fahrtzeit dann zwischen 7:52 und 9:35 Stunden. Das nervt und kostet unnötig Zeit.

So wie mir geht es ja vielen Radfahrern und das hat anscheinend auch die Bahn gemerkt. Der neue ICE 4 soll über ein Fahrradabteil verfügen. Allerdings wird dieser ICE erst Ende nächsten Jahres auf Deutschlands Schienen unterwegs sein. Es heißt also noch Geduld haben.

Kundenkomfortmerkmale ICE 4

Kundenkomfortmerkmale ICE 4

Warum dieses Abteil allerdings nur über insgesamt acht Fahrrad-Stellplätze pro Zug verfügen wird, ist mir schleierhaft. Da hätte man doch gleich Nägel mit Köpfen machen können. Was nützen mir „innovative Technik, neue Komfortmaßstäbe und richtungsweisendes Design“, wenn das Fahrradabteil ständig ausgebucht ist.

Radeln und Bahnreisen – eine tolle Kombination für mobile Menschen

So heißt es vielversprechend auf der Website der Bahn. Die mobilen Menschen dürfen allerdings nur klassische Räder dabei haben. Liegeräder, Trikes u.ä. können auch weiterhin nicht im ICE mitgenommen werden.