Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Gepäckträgertaschen von Ortlieb

Meine Gepäckträgertaschen von Ortlieb – Modell Backroller classic – habe ich jetzt gut acht Jahre. Die linke Tasche benutze ich nicht nur für Radreisen, sondern auch für den täglichen Weg zur Arbeit. Sie ist was die Kilometer anbelangt einmal um die Welt gereist, denn sie hat bereits mehr als 40000 Kilometer auf dem Buckel.

Mal abgesehen von ein paar Gebrauchsspuren auf der Innenseite, sieht man es den Taschen nicht an, dass sie bereits viel von der Welt gesehen haben. Die Backroller von Ortlieb sind absolut wasserdicht. Ich bin damit unzählige Male durch den strömenden Regen gefahren, keine Feuchtigkeit dringt nach innen. Was das Volumen bzw. die Zuladung anbetrifft passen locker 6 x 1,5 Liter Gebinde Wasser in eine Tasche und dann hat man oben noch Platz für weitere Dinge.

Ich musste bisher noch keine Ersatzteile kaufen. Alle Haken, Steckverschlüsse, Haltegriffe und Reduzierstücke sind tipptopp, und dass obwohl ich die Tasche jeden Tag vom Gepäckträger abnehme und wieder einhänge. Vielleicht sollte ich mir mal einen Scheuerschutz für den Gepäckträger zulegen, den Ortlieb ebenfalls als Ersatzteil anbietet, aber eigentlich stören mich die Kratzer auf der Tasche nicht.

Die Backroller von Ortlieb haben innen ein großes Fach und eine Innentasche für Unterlagen oder persönliche Dinge. Ich wollte meine Taschen nicht missen und kann sie nur jedem empfehlen, der wie ich täglich mit dem Rad zur Arbeit fährt und/oder häufig mit dem Rad auf Reisen geht.

Falls also noch jemand ein Weihnachtsgeschenk sucht, mit Ortlieb Taschen oder Rucksäcken liegt man immer richtig.

 

Zurück

Einfach mal im Regen stehen lassen

Nächster Beitrag

Unter der Haube

  1. Alexander

    Leider sind die Ortlieb Taschen so stabil, dass mit der Zeit der Gepäckträger dran glauben muss. Da muss ich Ortlieb echt kritisieren. Sie haben noch keine Lösung entwickeln können (oder wollten nicht), um das Scheuern der Halterungen an den Gepäckträgerstreben in den Griff zu kriegen. Bei manch anderem scheints es sich in Grenzen zu halten, bei mir war ein Tubus Titangepäckträger schon nach einer Fahrt merklich „angekratzt“…

    • Anke

      Bei so einem edlen Gepäckträger tut das natürlich weh. Ich habe zwar einen Gepäckträger derselben Marke, aber nicht aus Titan. Als auf der linken Gepäckträgerseite die ersten Kratzer sichtbar wurden, habe ich die Streben, an die die Tasche seitlich aufliegt bzw. scheuert, einfach mit schwarzem Tape umklebt. Zugegeben, das ist eine Notlösung. Da ich aber sowieso meist mit Tasche fahre, sieht man das nicht und auch ohne Tasche muss man schon genau hinsehen, um den Klebestreifen zu bemerken.

      • Jürgen

        So mache ich das auch. Schwarzes, Stabiles Gewebeklebeband an die Stellen, wo es scheuert und an einem schwarzen Gepäckträger fällt das nur bei genauem Hinschauen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén