Laut Duden ist ein Garagenwagen ein:

Personenwagen, der immer in der Garage geparkt wird und so mutmaßlich weniger Schäden durch Witterungseinflüsse aufweist als ein im Freien geparktes Fahrzeug.

Angesichts des Kilometerstandes meines Autos – im Mai 2015 als Spontankauf erstanden –  würde ich sagen, dass ein Garagenwagen ein Personenwagen ist, der immer in der Garage geparkt wird und diese so gut wie nie verlässt.

4982 km – Kilometerstand vom 11.02.2017

Zum Vergleich: mit meinem neuen Trekkingrad, das noch kein Jahr alt ist, bin ich bereits gut 7400 Kilometer gefahren. Wenn man bedenkt, dass ich ja auch noch andere Räder nutze (Mountainbike, Faltrad, Winterrad mit Spikereifen), dann war der Kauf des Fiat 500 zwar die Erfüllung eines langgehegten Jugendtraums, aber bei Licht betrachtet eine Schwachsinnsentscheidung.

Sucht jemand von euch zufällig einen roten Fiat 500, kaum gefahren und so gut wie neu?