Strahlend blauer Himmel und sommerliche Temperaturen – typisches Aprilwetter sieht anders aus. Da man ja nie wissen kann, wie lange so eine Schönwetterfront hält, bin ich gestern nach Feierabend eine der kurzen Tourenvorschläge aus Ab aufs Rad (BNN Spezial) nachgefahren. Die Tour mit dem Titel Südliche Hochburg des Jugendstils startet am Hauptbahnhof und führt von dort über die Weststadt, die Innenstadt und die Oststadt zum Karlsruher Schloss.

Highlights für mich:

  • Bahnhofstraße (Fahrradstraße entlang des Stadtgartens)
  • Gutenbergplatz (Krautkopfbrunnen, Straßencafés)
  • Sophienstraße (Fahrradstraße gesäumt von wunderschönen Altbauten)
  • Marktplatz mit dem Abendmarkt (mittwochs)
  • Schloss und Schlossgarten

Streckenlänge: knapp 12 km – ideal für eine Feierabendrunde.
Dauer: 75 Minuten inkl. Eis essen und kurze Stopps für das eine oder andere Foto.

Am Schluss der Tour musste ich wegen des Pokalderbys KSC – Waldhof Mannheim über die parallel zur Lärchenallee verlaufende Hagsfelder Allee ausweichen. Den Mega-Stau auf dem Adenauerring und das große Polizeiaufgebot wegen des Hochsicherheitsspiels musste ich mir nun wirklich nicht antun.
Ich wohne jetzt schon eine ganze Reihe von Jahren in Karlsruhe. Da meint man ja immer, dass man „seine“ Stadt kennt. Tut man aber eigentlich doch nicht. An manchen Dingen rennt man einfach blind vorbei. Die Baischstraße kannte ich z.B. noch nicht, obwohl ich bestimmt schon zig Mal daran vorbeigefahren bin. Überall gibt es noch Neues zu entdecken. Manchmal muss man nur darauf aufmerksam gemacht werden. Danke an die Macher von Ab aufs Rad dafür von dieser Stelle.

Hier ein paar Impressionen von unterwegs:

Krautkopfbrunnen Gutenbergplatz

Wohnhaus Sopienstraße

Kunsthalle

Karlsruher Schloss