Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Falschparker auf dem Radweg

Fast jeden Abend, wenn ich mit dem Rad nach Hause fahre, das gleiche Bild vor dem Sexshop Hardtstraße/Ecke Rheinstraße: Falschparker. Wenn man Glück hat, machen die von hinten kommenden PKW Fahrer Platz, dass man das Hindernis umrunden kann. Wenn man Pech hat – hat man leider meist, wenn die Ampel gerade grün ist – dann heißt es warten, bis sich eine Lücke auftut.

Der Warnblinkanlage nach zu urteilen handelt es sich in diesem Fall um eine immens wichtige Angelegenheit. Dabei gibt es in der Nähe (ca. 100 Meter zurück) genügend Parkplätze neben dem Radweg. Dann müsste man allerdings bis zum Laden zu Fuß gehen. Das scheinen einige als Zumutung zu empfinden.

Falschparker auf dem Radweg

Falschparker auf dem Radweg (Mittwoch)

Der Smart-Fahrer hat zwar auf dem Radweg mehr Platz gelassen, dafür aber die Hälfte des Gehwegs zugeparkt.

Falschparker auf dem Radweg (Donnerstag)

Falschparker auf dem Radweg (Donnerstag)

Ich könnte noch ein paar Fotos veröffentlichen, alle in etwa an ein und derselben Stelle aufgenommen. Parken auf dem Rad-/Gehweg scheint zum Kavaliersdelikt geworden zu sein.

Zurück

Stell dir vor es ist Bahnrad WM …

Nächster Beitrag

Corken ungleich Korken

  1. Alex L.

    Für solche Gelegenheiten wollte ich mir schon immer mal Karten drucken lassen mit der Aufschrift: „Wenn ich mal groß bin, werde ich ein Knöllchen!“.

  2. Das Parken in zweiter Reihe oder auf Rad- und Gehwegen wird in Karlsruhe von den Behörden noch viel zu sehr toleriert. Dadurch entstehen auch Behinderungen und Gefährdungen für die Radler.
    Mir fehlt spontan ein der Radstreifen an der Ebertstraße von der Einmündung Karlstraße Richtung Europahalle. Der ist permanent von 5-6 Autos belegt. Niemanden scheint das zu scheren.
    Beispiel 2 die Rüppurer Straße zwischen Tivoli und Ettlinger Straße. Auf der ganzen Länge beidseitig wird in zweiter Reihe geparkt. Da wird man auch schon mal von einer Straßenbahn mit 30cm Abstand überholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén