In Deutschland werden Kinder und Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen an allgemein bildenden Schulen in so genannten Vorbereitungsklassen (VKL) unterrichtet, damit sie möglichst zügig am Regelunterricht teilnehmen können. Der Schwerpunkt dieses Unterrichts ist natürlich das Erlernen der deutschen Sprache, aber zu einer Integration in den deutschen Alltag gehört natürlich noch viel mehr, u.a. die Verkehrserziehung.
Heute Morgen fand auf dem Gelände der Jugend Verkehrsschule Ettlingen ein theoretisches und praktisches Fahrradtraining für zwei dieser VKL Klassen statt.

Die meisten Übungsräder, mit denen die Kinder und Jugendlichen zum Fahrtraining kamen, waren vom Arbeitskreis Asyl Ettlingen zur Verfügung gestellt worden.

VKL Klassen sind bunt gemischt. Die Schüler kommen aus aller Herren Länder und sind auch unterschiedlich alt. Ein Jahr haben die Lehrkräfte und Sozialpädagogen Zeit, die Kinder fit zu machen für den Regelunterricht – eine Herkules-Aufgabe!
Für mich war dieser Vormittag eine Lehrstunde in Sachen Kommunikation und Hilfsbereitschaft. Die jungen Leute waren freundlich, wissbegierig und aufmerksam. Über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg wurde kommuniziert, gelacht und sich gegenseitig geholfen. Es hat riesig Spaß gemacht. Ich ziehe den Hut vor den Schülern und Schülerinnen und natürlich auch den Lehrkräften, die sie heute begleitet haben.