Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Fahrraddiebstähle 2015

Fahrräder sind nach wie vor heiß begehrt, leider nicht nur bei Radfahrern, sondern auch bei Dieben:

Fahrraddiebstähle 2015 (Quelle: Polizei, Grafik: GDV)

Die Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin tragen die rote Laterne. Dort werden bei weitem die meisten Fahrräder gestohlen. Die Daten beruhen auf der letztjährigen polizeilichen Kriminalstatistik. Insgesamt hat die Polizei im Jahr 2015 rund 335.000 gestohlene Räder erfasst, die Dunkelziffer dürfte aber noch viel höher sein.

Vollkommen verhindern kann man einen Fahrraddiebstahl zwar nicht, aber hier ein paar Tipps wie man potentiellen Dieben das Leben extrem schwer machen kann.

Zurück

Radfahren verringert den Krankenstand

Nächster Beitrag

Schilderflohmarkt

  1. Interessante Statistik!
    Ich wohne in Berlin und habe einige Bekannte, denen bereits ihr Fahrrad gestohlen wurde. Schade, dass die Anzahl der Fahrraddiebstähle ja anscheinend noch zugenommen hat!
    Angesichts der Diebstahlgefahr ist es aus meiner Sicht nicht sinnvoll, ein teures Rad für den Alltagsgebrauch zu verwenden. Ich verwende im Alltag ein altes Hercules-Rad in lila. Das Rad funktioniert super, aber der Wiederverkaufswert dürfte gering sein. Trotzdem habe ich ein richtig starkes Schloss – man weiß ja nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén