Für die am Freitag, den 23. Februar um 18 Uhr auf dem Kronenplatz startende Critical Mass habe ich mir schon mal ein T-Shirt mit passendem Motiv zugelegt. So in etwa stelle ich mir das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Radfahrern und MIV im Stadtzentrum vor. In Karlsruhe ist dieses Verhältnis nicht nur auf den 12 Fahrradstraßen bereits gelebte Realität. Genauso sieht es auf den Zufahrtsstraßen zu den weiterführenden Schulen aus. Beispiel: Max-Planck-Gymnasium in Rüppurr. Morgens um 7.30 Uhr kommen mir an der Kreuzung am Rüppurrer Schloss Heerscharen von Radfahrern entgegen. Nach Schulschluss das gleiche Bild, nur in umgekehrter Richtung. Die Hauptroute zu dieser Schule (Rechts der Alb, Heidelberger Straße, Am Rüppurrer Schoss und Krokusweg) sollte man als eine weitere Fahrradstraße ausweisen, da Radfahrer hier sowieso in der Mehrzahl sind.

Karlsruhe hat bereits einen hohen Radverkehrsanteil. Aber es gibt da noch jede Menge Luft nach oben. Wenn die Randbedingungen stimmen – insbesondere die Infrastruktur –  steigen noch mehr Menschen um vom MIV aufs Rad. Nicht zuletzt um diese Botschaft rüber zu bringen, treffen wir Radfahrer uns immer am letzten Freitag des Monats zu unserer Critical Mass.  Es wäre natürlich toll, wenn trotz der niedrigen Temperaturen wieder viele Karlsruher mit ihrem Fahrrad zum Kronenplatz kämen, um auf der knapp 12 Kilometer langen Radtour durch die Stadt Flagge zu zeigen und für die Rechte der Radfahrer einzutreten. Der Streckenverlauf ist einmal mehr zentrumsnah gewählt. Nur so können wir auch in der dunklen Jahreszeit Aufmerksamkeit erregen und neue Mitstreiter gewinnen.

Hier noch mal die Daten im Überblick:

  • Start: 18 Uhr Kronenplatz
  • Ziel: ca. 19 Uhr Platz vor der Kirche St. Stephan
  • After Mass: Alte Bank in der Herrenstraße