CM KA will Ghost Bikes aufstellen

Hintergrund der Aktion sind die beiden schrecklichen Fahrradunfälle, die sich Ende September / Anfang Oktober in Karlsruhe ereignet haben. Am 28. September wurde ein 80-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem tragischen Unfall in Mühlburg tödlich verletzt. Der genaue Unfallhergang ist noch immer ungeklärt. Der zweite Unfall ereignete sich eine Woche später in der Nordweststadt. Ein vorfahrtsberechtigter 74-jähriger Radfahrer wurde von einem rechtsabbiegenden LKW erfasst und schwer verletzt. Der Radfahrer erlag wenig später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Es ist geplant, morgen Abend (= letzter Freitag des Monats) an beiden Unfallorten (Rheinhafen-/Eckenerstraße bzw. Landauer Str./Wilhelm-Hausenstein-Allee) ein Ghost Bike zur Erinnerung an die verunglückten Radfahrer aufzustellen. Die Critcal Mass startet wie gewohnt um 18 Uhr auf dem Kronenplatz.

Streckenverlauf – Critical Mass Karlsruhe / Oktober 2017

Dies sind leider nicht die ersten Ghost Bikes, die in Karlsruhe aufgestellt wurden. Beim ersten Mal im März 2015, bei einer „spontanen“ Aktion nach der eigentlichen CM, wurde an der Lameystraße ein weiß gestrichenes Rad als Mahnmal und zur Erinnerung an einen getöteten Radfahrer aufgestellt. Gut ein Jahr später, im September 2016, haben wir beim Sonnenbad ein weiteres Rad installiert (siehe Foto unten).

Ghost Bike am Sonnenbad

Ghost Bikes können einen schrecklichen Unfall natürlich nicht ungeschehen machen. Jeder verletzte oder getötete Radfahrer ist einer zuviel. Aber als Warnung und Mahnmal zugleich sollen die weiß gestrichenen Räder andere Verkehrsteilnehmer auf Gefahrenstellen hinweisen und gleichzeitig für eine fahrrad-freundlichere Verkehrspolitik demonstrieren.