Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Kategorie: Allgemein Seite 2 von 92

Angebot und Nachfrage

Einen Platten bekommt man nach Murphy immer dann, wenn man keinen Ersatzschlauch zur Hand hat – am Wochenende oder nach Feierabend. Deshalb gibt es von Schwalbe und Continental Schlauch-Automaten. Man erkennt sie schon von Weitem an ihrer hellblauen (Schwalbe) und gelben (Continental) Farbe.

Als ich am Samstag mein Lastenrad von der Inspektion abgeholt habe, ist mir links neben einem Schlauch-Automaten von Schwalbe ein zusätzliches, immens nützliches Utensil aufgefallen, nämlich eine Standpumpe, damit man den neuen Schlauch auch schnell aufpumpen kann. Ich habe das fotografiert und auf Twitter gepostet. Nicht wegen des Automaten, das war für mich ein alter Hut, sondern wegen der Luftpumpe.

weiterlesen

Ein gepflegtes Rad hält länger

Ich habe mein Lastenrad – das Packster 40 von Riese u. Müller – von der 2000er Inspektion abgeholt. Es ist noch alles im grünen Bereich. Hochwertige Komponenten und regelmäßige Pflege zahlen sich eben aus. Bremsbeläge und Schaltung sind okay, der Gates Riemen hat sich noch nicht gelängt und Schraubverbindungen haben sich auch keine gelockert.

weiterlesen

Upcycling von Fahrradteilen

Mein Vater war Jäger. Sowohl das Büro als auch die Flure meines Elternhauses war vollgepflastert mit Geweihen aller Art und Größe. Ich konnte weder der Jagd noch dem Sammeln von Trophäen je etwas abgewinnen. Wie sich nach dem Tod meines Vaters herausstellte, ging es meiner Mutter ähnlich, denn die Trophäen verschwanden allesamt von den Wänden. Dass ich mich also noch mal für ein „Geweih“ begeistern könnte, war eigentlich nicht zu erwarten.

Während der Weihnachtsfeiertage hat mein Mann den Keller aufgeräumt.

Brauchen wir noch diesen alten Sattel und Lenker?

Da fielen mir spontan die vielen Upcycling Ideen aus alten Fahrradteilen ein, die man online so findet. Googelt mal spaßeshalber „fahrrad lenker sattel upcycling“. Einfach toll, auf was für Ideen kreative Köpfe so kommen.

weiterlesen

#MdRzA 2018 – Bildergalerie

Warum ich bei Wind und Wetter mit dem Rad zur Arbeit fahre? Ganz einfach, weil es mir einfach Spaß macht. Wenn man mir früher gesagt hätte, dass es mir mal überhaupt nichts ausmachen würde, bei Regen und Kälte durch schlammige Pfützen oder über Eis und Schnee zur radeln, dann hätte ich den Kopf geschüttelt und erwidert „And pigs can fly!“
Doch wer einmal damit anfängt, kann einfach nicht mehr damit aufhören. Man müsste eigentlich einen Warnhinweis auf jedes Rad kleben

Achtung, Radfahren kann süchtig machen!

weiterlesen

Einmal im Rampenlicht

Die riesigen Lampen, die vor ein paar Wochen von der Karlsruhe Marketing und Event GmbH in der Stadt verteilt wurden, sind ein begehrtes Fotomotiv. Sie ziehen nicht nur Touristen magnetisch an, auch Karlsruher lassen sich hier gerne ablichten.

Als Teil des Projekts „Highlight Innenstadt“ sollen die Lampen bereits umgesetzte und noch geplante Maßnahmen der Innenstadtentwicklung in Szene setzen.  Was läge da näher als Lastenräder. Stellvertretend für die Mobilität der Zukunft passen sie doch perfekt mitten ins Rampenlicht.

Gut abgehangen

Wer sagt, dass man Fahrrad Wandhalter nur für Räder verwenden darf? Ich benutze meine auch gerne zum Trocknen meiner Überschuhe und zur platzsparenden Lagerung von Fahrradmänteln, die gerade nicht gebraucht werden.

Und täglich blendet der LED Scheinwerfer

Nachfolgend ein Gastbeitrag von Marc. Marc ist leidenschaftlicher Radfahrer und passionierter Schrauber.  Wir haben uns über den ADFC Karlsruhe kennengelernt, wo er u.a.  Wartungs- und Reparaturkurse für Anfänger anbietet:

Wenn ich morgens zur Arbeit fahre, kommt mir derzeit immer eine Mutter mit Kind entgegen. Beide auf dem Fahrrad, beide mit Licht. Sehr löblich, das ist häufig bei vielen Radfahrern nicht der Fall.

Das Frontlicht der Mutter ist eine starke LED Lampe, die leider mehr gen Himmel als auf den Boden zeigt. Das scheint im Moment ein allgemeines Problem zu sein, was man auch aus den zahlreichen Artikeln schließen kann, die zu diesem Thema gerade veröffentlicht wurden:

weiterlesen

Under Construction

Kaum hat man ein Update installiert, geht (fast) gar nichts mehr. So auch bei meinem Blog. Der neue WordPress Editor Gutenberg verträgt sich anscheinend nicht mit dem alten Theme.

Ich werde diese missliche Lage zum Anlass nehmen, den Blog insgesamt „aufzuhübschen“. Da mir aber die Umstellung auf ein neues Theme und die Installation eines weiteren Plugins nach Murphy nicht auf Anhieb gelingen wird, könnte es sein, dass der Radelblog vorübergehend eine Baustelle ist.

Lieber auf Nummer sicher

Nachdem man meiner Tochter in Kiel unlängst ihr mit einem ABUS Faltschloss abgeschlossenes Rad aus der geschlossenen Garage gestohlen hat, ist mein Vertrauen ins Gute der Menschen merklich geschrumpft. Das Rad ist dann zwar wieder aufgetaucht – es lag ca. 100 m vom Haus entfernt im Gebüsch – weil der Dieb anscheinend keine Lust mehr hatte, es noch weiter zu schleppen, aber mir hat dieser Vorfall gezeigt, dass man seine Räder auch anschließen sollte, wenn sie in einem Gebäude stehen.

weiterlesen

Unter der Haube

Vor einer Woche habe ich ein paar der Sattelüberzüge getestet, die sich im Laufe der letzten Jahre bei mir angesammelt haben. Karlsruher, die wie ich regelmäßig Open Air Veranstaltungen wie Das Fest besuchen, werden das eine oder andere Modell mit Sicherheit wiedererkannt haben. Wer mal kurz zum Bäcker muss und seinen Sattel vor Regen schützen möchte, der ist mit solchen Gimmicks gut bedient. Für eine Weile halten sie den Sattel trocken.
Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, lohnt die Investition in einen gekauften Regenüberzug. Meine beiden Töchter wünschen sich einen WIRKLICH WASSERDICHTEN Regenschutz zu Weihnachten. Da ich beide bereits mit Gimmicks beglückt habe, gehe ich davon aus, dass so ein geschenkter Schoner den Sattel auf Dauer nicht wirklich trocken hält, sonst hätten sie die Wasserdichtigkeit nicht explizit betont. Ich könnte jetzt natürlich dem Vorschlag von Dennis folgen, und beiden eine Einkaufstüte aus Plastik vom Discounter schenken. Die Lösung wäre günstig und noch dazu diebstahlsicher. Aber ich befürchte, dass das Weihnachten nicht so gut ankäme.

Ich habe mich also in Unkosten gestürzt und drei Sattelschutzhauben gekauft, um zu prüfen, ob sie auch tatsächlich halten, was die Hersteller versprechen:

weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén