Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Broken Window Theorie

Die Broken Window Theorie scheint nicht nur für Gebäude und PKW zu gelten, sondern auch für Fahrräder. Seit ein paar Wochen fahre ich morgens an diesem Rad vorbei. Es „steht“ an einem von RadKULTUR Baden-Württemberg gesponserten Fahrradabstellplatz und ist mit einem billigen Fahrradschloss angeschlossen.

Defekt, ohne Hinterrad aber angeschlossen

Ein paar Tage stand es aufrecht da, dann hat jemand es umgekippt.

Noch angeschlossen, aber umgestoßen

Wieder zogen ein paar Tage ins Land. Heute Morgen ist mir aufgefallen, dass der Sattel mittlerweile fehlt. Das Ausschlachten hat also begonnen.

Schon etwas ausgeschlachtet

Ich frage mich natürlich, wie das Rad dort hingekommen ist. Der rechtmäßige Besitzer muss schon ziemlich orientierungslos oder betrunken gewesen sein, wenn er sich nicht mehr daran erinnern kann, wo er sein Rad abgestellt hat. Es könnte natürlich auch sein, dass das Rad woanders gestohlen wurde, der Dieb es hier mit einem billigen Schloss angeschlossen hat und nach dem Verlust des Hinterrades kein Interesse mehr am Rad hatte. Allerdings hätte er dann wohl sein Schloss wieder an sich genommen. Oder war jemand mal kurz „Zigaretten holen“ und ist dann auf Nimmerwiedersehen verschwunden? Mit etwas Phantasie kann man sich da die tollsten Geschichten ausdenken.

 

Zurück

Fitnesstracker und die Macht der Gewohnheit

Nächster Beitrag

Du hast ja ’nen Schatten!

  1. So etwas tut mir immer weh, wenn ich ein verkrüppeltes Fahrrad sehe. Bin mal gespannt, wann die Lampen und der Dynamo fehlen. Seltsam ist, dass das Vorderrad noch da ist. Hatte wohl keiner einen 15er Schlüssel danbei. Wie dem auch sei, an solchen Abstellplätzen fände ich Überwachungskameras wirklich nicht schlecht. Dürfte Mitbürger, die sich ihre Ersatzteile auf diese Weise besorgen, etwas einbremsen – spätestens dann, wenn sie bei ihrer ‚Dauerleihe‘ gefilmt werden.

  2. man kann nicht mal mehr sein Rad stehenlassen. Mir ist letzte woche in einem abgesperrten bereich meins gestohlen worden

  3. Ich vermute, dass der Besitzer/die Besitzerin nach dem Diebstahl des Hinterrades nicht wusste, wie sie/er es nach hause bekommen soll und/oder kein Geld für ein neues Hinterrad investieren wollte. Dann gibt man das halt auf, weil’s einem nicht so wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén