Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Ampelschaltungen

In Karlsruhe ist die Straßenbahn heilig. Wenn sie naht, springt eine separate Ampel auf Rot. Dumm nur, wenn zeitgleich die Fußgängerampel Grün zeigt.

Leider ist so eine Ampelschaltung nicht ganz ungefährlich. Hier müsste die Fußgängerampel automatisch wieder auf Rot springen. Es ist eigentlich ein Wunder, dass es noch zu keinen tragischen Unfällen gekommen ist.

Zurück

Only bad news are good news

Nächster Beitrag

Alles hat einmal ein Ende

  1. Johannes

    Welche Stelle ist das?
    Zeigt das große Rotlicht auf der anderen Seite der Gleise ein Piktogramm? Fußgänger? Oder nichts oder mehr?

    Es gibt noch mehr Stellen in Karlsruhe, die genau so ein feindliches Grün zeigen. Eine Stelle, an der die Fahrbahn rot hat und der begleitende Weg auf grün bleibt während eine Straßenbahn kreuzt, hab ich über KA-Feedback gemeldet. Sinngemäß kam als Antwort: „In ein paar Jahren bauen wir da eh was mit der Bahn um, dann ist das wieder anders.“ Zweimal hab ich dort in 2017 eine kreuzende Bahn erlebt, obwohl ich den Weg kaum noch fahre. Wenn dort etwas passiert, werden sie auf das Andreaskreuz verweisen.
    Schon heute dort schlicht rot zu schalten, scheint nicht als Option bei den Bearbeitern in den Sinn zu kommen.
    Dafür klappt das Rotlicht wieder an etlichen anderen Stellen, wo es keine Notwendigkeit gäbe, weil weder Fuß- noch Fahrverkehr kreuzt. Ob das eine Art Ausgleich sein soll?

    Es ist schockierend, dass die Verantwortlichen nicht wenigstens den Versuch unternehmen, die offensichtlichen Fehler in den vorhandenen Radverkehrsführungen zu beheben. Eine Weiterentwicklung vermag ich mir nicht mal mehr vorzustellen. KA-Feedback taugt für Scherben und Grünschnitt, der Rest ist Frust und Zeitverschwendung. Leider.

    • Anke

      Die Ampel auf der anderen Seite der Straße zeigt ein Fußgänger Piktogramm. Die Bedarfsampel steht in der Siemensallee. Diese Ampel „geht“ eigentlich noch. Viel gefährlicher ist es an der Kreuzung Siemensallee Ecke Neureuter Straße. Dort springt die Ampel für Radfahrer / Fußgänger auch auf Grün, obwohl gerade die Straßenbahn heranrauscht. Vor zwei Wochen wäre eine Radfahrerin beinahe in die Straßenbahn gefahren, weil sie automatisch losgefahren ist, als die Ampel für Radfahrer auf Grün wechselte. Wenn ich keinen Schrei gelassen hätte, wäre sie unter die Räder gekommen.

      Genauso schlimm ist die Ampelschaltung am Rüppurrer Schloss an der Herrenalber Straße. Ich habe wegen der Ampelschaltung KA-Feedback noch nicht bemüht. Wenn ich mal von meiner Anfrage wegen des kuriosen Radwegs bei den Michelin Werken absehe, sind die eigentlich recht flott. Am 17.01. habe ich z.B. ein unleserliches Schild und eine Absperrung an der Alb gemeldet. Bei Hochwasser fährt hier jeder vorbei, weil man auf dem Schild nichts erkennen kann und die Absperrung den Weg überhaupt nicht versperrt. Bereits einen Tag später bekam ich folgende Rückmeldung: „Die Beschilderung wird erneuert. Bei Hochwasser wird mit der Schranke, auf der das Verkehrszeichen „Durchfahrt verboten“ befestigt ist, die Fahrbahn abgesperrt. Es gilt das Verbotsschild ungeachtet der Größe der Schranke.“
      Mal schauen, wann das Schild jetzt tatsächlich durch ein lesbares ersetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén