Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

BROOKS
 

Brooks Fahrradsättel und Fahrradtaschen aus Leder

Wer den Namen Brooks hört, dem steigt förmlich schon bei der Namensnennung der Geruch von Leder in die Nase. Brooks steht seit mehr als hundert Jahren stellvertretend für hochwertige Fahrradsättel  und Fahrradzubehör aus Leder. Selbst Menschen, die nicht mit dem Fahrrad fahren, ist der Name ein Begriff.

Von Pferdesattel zum Fahrradsattel

Wenn man den Geschichtsbüchern Glauben schenken darf, begann die Erfolgsgeschichte der englischen Traditionsfirma im Jahre 1866. Der Firmengründer, John B. Brooks, hatte sich eines dieser „neumodischen zweirädrigen Dinger“ gekauft. Damals waren diese Dinger, sprich Fahrräder noch mit harten, unbequemen Holz- oder Metallsätteln ausgestattet. Der Vater von John  B. Brooks stellte in seiner Werkstatt Pferdesättel aus Leder her. Da war es natürlich naheliegend, dass der Junior irgendwann auf die Idee kam, auch für sein Fahrrad einen bequemen Sattel aus Leder herzustellen.
So wurde über die Jahre aus einem kleinen Lederwarengeschäft eine weltweit bekannte Firma für exklusive Fahrradsättel und Fahrradtaschen.

„Quality first“

Auch heute noch ist die Herstellung eines hochwertigen Fahrradsattels aus Leder eine Handwerkskunst. Qualität sowohl was das Material als auch die Verarbeitung betrifft steht dabei an vorderster Stelle. Dass das bei Brooks nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, davon zeugen Ledersättel, die auch noch nach Jahrzehnten im Gebrauch sind.

Never change a winning team

Übertragen auf Brooks ist das der B17 Sattel. Dass in unserer schnelllebigen Welt ein Fahrradteil auch noch nach über hundert Jahren unverändert produziert wird, ist einzigartig nicht nur in der Fahrradwelt.
Wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist weiß, dass die Qualität eines Sattels darüber entscheidet, ob eine Fahrradtour in angenehmer Erinnerung bleibt oder als eine Tortur empfunden wird. Ledersättel muss man „einreiten“. Von daher ähneln Sie Pferdesätteln. Sie sind von Haus aus nicht zu hart und nicht zu weich und passen sich peu à peu der Anatomie des Fahrers an, so dass nach einer Weile der „Allerwerteste“ wie angegossen auf den Sattel passt, so wie der berühmte Deckel auf den Topf.
Brooks Ledersättel sind aber nicht nur bequem, sondern bei richtiger Pflege  auch extrem strapazierfähig und langlebig.  So bleibt der Sattel weich, Risse in der Oberfläche werden vermieden und auch Witterungseinflüsse wirken sich nicht negativ auf die Sattelqualität aus.  Dennoch sollten Sie Ihren Ledersattel bei Regen mit einem Sattelüberzug abdecken. Ein richtig gepflegter Sattel nimmt bei Regen zwar keinen Schaden, aber feuchtes Leder könnte abfärben. 

Wer A sagt, muss auch B sagen

Stilecht ist so ein echter Ledersattel von Brooks natürlich nur, wenn auch das Drumherum stimmt. Zu einem Ledersattel gehört einfach auch die dazu passende Satteltasche von Brooks.  Die formschöne Challenge Satteltasche von Brooks gibt es in vielen Farben und passt ideal an die Hinterseite der Brooks Ledersättel mit Sprungfedern und Halteöse.
Lenkergriffe und Umhängetaschen  aus Echtleder runden das Gesamtbild ab. Bereits 1910 ließ sich Brooks zwei Patente für die Weiterentwicklung an Rucksäcken und Umhängetaschen eintragen. Beide Patente zielen auf eine bessere Gewichtsverteilung und Stabilität während des Radfahrens ab. Dank dieser intelligenten Lösung wurde die Barbican Shoulder Bag entwickelt, deren Schultergurt auch gleichzeitig für Stabilität an der Hüfte sorgt.