Wir sind für Sie da! Bitte aktuelle Versandinformationen beachten! Hier klicken
Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Deutsch
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

Lauflernräder günstig im Fahrrad Shop kaufen

Das Laufrad löst die Stützräder ab

Früher musste sich ein Kind mühsam über ein Dreirad bzw. ein Rad mit Stützrädern zum Kinderfahrrad hocharbeiten. Wer erinnert sich nicht mit Schrecken an die Zeit auf dem Rad mit Stützrädern. Meist fuhr man schräg auf 2 Rädern, während 1 Stützrad frei in der Luft hing. Auf diese Weise dauerte es meist ewig, bis man sich traute, die Stützräder abzubauen. Heutzutage können Kinder mit einem Lauflernrad spielerisch lernen das Gleichgewicht zu halten. Deshalb erfreut sich das Lauflernrad zunehmender Beliebtheit bei Eltern und Kindern zugleich und Stützräder sieht man kaum noch auf der Straße.

Ist Ihr Kind groß genug für das Laufrad?

Laufräder kommen schon für Kinder ab 2 Jahren in Frage. Entscheidend ist natürlich, dass das Kind motorisch dazu schon in der Lage ist, d.h. es sollte sicher laufen und stehen können und neugierig und willens sein, etwas Neues zu erlernen. Wenn Ihr Kind auf dem Laufrad sitzt, sollte es beide Füße fest auf den Boden stellen können. Nicht nur die Fußspitzen sollten den Boden berühren, sondern die komplette Fußsohle. Achten Sie darauf, dass die Beine sogar noch leicht angewinkelt sind. Schließlich muss sich Ihr Kind ja mit den Beinen abstoßen können, um das Laufrad zu bewegen. Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr Kind schon groß genug ist für ein Laufrad, müssen Sie die Schrittlänge ihres Kindes messen. Die Sattelhöhe des Lauflernrades sollte immer mindestens 2 cm kleiner sein als die Schrittlänge Ihres Kindes. Ist der Sattel des Lauflernrades zu hoch, sitzt Ihr Kind weder sicher noch bequem und kann sich nicht richtig abstoßen.

Das wichtigste vorweg: lassen Sie Ihrem Kind Zeit, sich an das neue Lauflernrad zu gewöhnen

Es gibt Kinder, die setzen sich sofort auf Ihr Lauflernrad und versuchen das Gleichgewicht zu halten und sich mit den Füßen abzustoßen und es gibt Kinder, die müssen sich an das neue „Spielzeug“ erst langsam gewöhnen. Sie schieben ihr Lauflernrad vielleicht zunächst und setzen sich erst nach einer Weile auf den Sattel. Bei den ersten Fahrversuchen wird Ihr Kind erst noch vorsichtig zu Werke gehen und mit den Füßen viel Bodenkontakt halten. Doch mit zunehmender Übung werden auch die ängstlichsten Kinder mutiger. Sie werden größere Strecken zurücklegen, ohne dass ihre Füße den Boden berühren müssen. Sobald ein Kind sich sicher fühlt, bremsen und sogar die Richtung wechseln kann, wird es sich kräftig mit den Füßen vom Boden abstoßen und auch größere Geschwindigkeiten erreichen. Lauflernräder gibt es in verschiedenen Materialien.

Laufräder gibt es aus Holz, Metall oder Kunststoff mit Luft- oder Vollgummibereifung

Ob Sie sich für ein Lauflernrad aus Holz, Metall oder Kunststoff entscheiden, ist einerseits eine Frage des Geschmacks und andererseits eine Frage der Haltbarkeit und des Gewichts. Lauflernräder aus Holz sind leichter als Lauflernräder aus Metall. Leichtere Lauflernräder sind natürlich für ein Kind auch leichter zu handeln. Andererseits sind Lauflernräder aus Metall oder Kunststoff haltbarer und langlebiger als Lauflernräder aus Holz. Auch die Langlebigkeit eines Lauflernrades kann entscheidend sein, denn viele Familien wollen ja, dass das auch noch jüngere Geschwister Freude am neuen Gefährt haben. Was die Reifen eines Lauflernrades anbetrifft, bietet der Handel Lauflernräder mit Luft- und Vollgummibereifung. Vollgummireifen sind relativ hart und daher eigentlich eher was für die Wohnung. Lauflernräder mit Luftbereifung eignen sich wesentlich besser für draußen. Sie sind weicher und geben den Kindern ein besseres Gefühl für die Bodenbeschaffenheit.

An einem Laufrad kann man sogar eine Bremse nachrüsten

Ob Sie das Lauflernrad Ihres Kindes mit Bremsen nachrüsten sollten, hängt von der Motorik des Kindes ab. Sie sollten sich vor dieser Anschaffung überlegen, ob Ihr Sprössling überhaupt schon mehrere Dinge gleichzeitig bewältigen kann: rollen, lenken und mit der Hand bremsen. Wenn Sie mit Ihren Kindern häufig auch auf abschüssigem Gelände unterwegs sind oder bei älteren Kindern, die bald ihr erstes Kinderfahrrad bekommen sollen, macht es vielleicht schon Sinn in eine Handbremse zu investieren, um sie langsam daran zu gewöhnen.