Hotline: +49 (0)721 / 92 09 19 19
SSL-Checkout
1 Monat kostenloser Rückversand
Kauf auf Rechnung
Warenkorb
0  Artikel (0,00 €)

Info kostenloser Versand.
Übersicht der Versandkosten Deutschland
Artikelart bis €48,99 ab €49,00
Bekleidung, Kleinteile €4,90 kostenloser Versand
Artikelart bis €698,99 ab €699,00
Fahrräder, Sperrgut €14,90 kostenloser Versand
Die Versandkosten für andere Länder finden Sie hier

Bußgeldkatalog für Radfahrer in Deutschland

Wir Fahrradfahrer sind wie Autofahrer oder Fußgänger Verkehrsteilnehmer. Es sollte sich daher von selbst verstehen, dass Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, die wir als Radfahrer begehen, auch mit Bußgeldern, Punkten und sogar teilweise mit Fahrverboten geahndet werden. In der unangefochtenen Fahrradhauptstadt Deutschlands, in Münster, hat man diese Fahrverbote (d.h. Führerschein weg plus Radfahrverbot) tatsächlich schon oft ausgesprochen, wenn sich Radfahrer zum Beispiel wiederholt mit zu viel Alkohol im Blut aufs Rad geschwungen haben.

 

Tatbestand

 

 
 
Bußgeld
 
 
Mit Behinderung
 
 
Mit Gefährdung
 
 
Mit Unfall
 
 
Punkte

 

Befahren einer Einbahnstraße in nicht vorhergesehener Fahrtrichtung

 

 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
35 €
 
 
-

 

Missachtung des Rotlichts an der Ampel

 

 

 

60 €

 
 
-
 
 
100 €
 
 
120 €
 
 
1

 

Die Ampel war bereits länger als eine Sekunde rot

 

 
 
100 €
 
 
-
 
 
160 €
 
 
180 €
 
 
1

 

Nichtbenutzung des vorhandenen beschilderten Radweges

 

 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
35 €
 
 
-

 

Benutzung des Radweges in nicht zugelassener Richtung

 

 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
35 €
 
 
-

 

Beleuchtungseinrichtung am Fahrrad (auch Rückstrahler) nicht vorhanden oder nicht betriebsbereit

 

 
 
20 €
 
 
-
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

Beleuchtung trotz Dunkelheit oder schlechter Sicht nicht benutzt oder verschmutzt/verdreckt

 

 
 
20 €
 
 
-
 
 
25 €
 
 
35 €
 
 
-

 

Benutzung eines Mobiltelefons (ohne Freisprecheinrichtung)

 

 
 
55 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überqueren

 

 
 
350 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
4

 

Freihändig fahren

 

 
 
5 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Nebeneinander gefahren und dabei andere behindert

 

 
 
-
 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

Fußgängern am Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) das Überqueren nicht ermöglicht

 

 
 
40 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
4

 

Befahren einer nicht freigegebenen Fußgängerzone oder eines Gehweges

 

 
 
15 €
 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

Befahren einer nicht freigegebenen Fußgängerzone oder eines Gehweges mit mehr als Schrittgeschwindigkeit

 

 
 
15 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Fehler beim direkten oder indirekten Linksabbiegen

 

 
 
15 €
 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

In Fußgängerzone mit zugelassenem Radverkehr Fußgänger gefährdet

 

 
 
-
 
 
-
 
 
20 €
 
 
-
 
 
-

 

Fahrrad nicht vorschriftsmäßig, dadurch Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt.

 

 
 
80 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Bremsen oder Klingel entsprechen nicht den Vorschriften, sind nicht vorhanden oder betriebsbereit

 

 
 
15 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Befahren eines für Fahrzeuge oder Fahrräder gesperrten Bereichs

 

 
 
15 €
 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

Trotz vorhandener Schutzstreifenmarkierung nicht auf der rechten Seite gefahren

 

 
 
15 €
 
 
20 €
 
 
25 €
 
 
30 €
 
 
-

 

Beförderung eines Kindes auf einem Fahrrad ohne vorgeschriebene Sicherheitsvorrichtungen

 

 
 
5 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Beförderung einer über 7 Jahre alten Person auf einem einsitzigen Fahrrad oder im Anhänger

 

 
 
5 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Auf Geh- und Radweg Geschwindigkeit nicht an Fußgänger angepasst

 

 
 
15 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

So laut per Kopfhörer auf dem Fahrrad Musik gehört, dass eine Behinderung entstand

 

 
 
15 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Haltegebot oder andere Zeichen von Polizeibeamten nicht beachtet

 

 
 
25 €
 
 
-
 
 
-
 
 
-
 
 
-

 

Mit über 1,6 Promille Fahrrad gefahren*)

 

       
 
 
3

*) Trunkenheitsfahrten auf dem Fahrrad zählen zu jenen Delikten, bei denen auch diejenigen Punkte bekommen können, die gar keinen Führerschein haben. Die Promillegrenze auf dem Fahrrad liegt bei 1,6 Promille, aber für eine auffällige Fahrweise können bereits bei 0,3 Promille Sanktionen drohen. Außerdem drohen bei einer Trunkenheitsfahrt noch eine saftige Geldstrafe und die Anordnung einer MPU.